Patenbesuche

Es ist immer ein ganz besonderes Erlebnis, wenn unsere Patinnen und Paten ihre Patenkinder in den Projektgebieten besuchen. Auch wenn man vorher bereits geschrieben und sich etwas ausgetauscht hat, ist es für viele ein Highlight, alles vor Ort zu sehen und hautnah zu erleben. Die ganze Gemeinde freut sich über den Besuch und so erleben unsere Patinnen und Paten gemeinsam mit ihren Patenkindern und deren Familien eine unvergessliche Zeit. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern durch die Patenbesuchsberichte.

Sie interessieren sich für eine Patenschaft?

Patenkindbesuch bei Meseret Adugnaw in Äthiopien

Geschrieben am 01.12.2019 von Stojan R.


Freudige Erwartungen…

Meseret Adugnaw

Meine Patenschaft besteht seit 2 Jahren. Meseret ist 8 Jahre alt und kann schon sehr gut lesen und schreiben. In unserem regelmäßigen Briefwechsel konnten wir uns, dank freundlicher Übersetzung von freiwilligen Helfern, schon nach kurzer Zeit viel übereinander austauschen und uns kennenlernen.
Die Info über die Patenreise von Plan kam unerwartet, eigentlich war es zu früh für einen Besuch bei meinem Patenkind, denn wir kannten uns kaum. Außerdem konnte meine Frau nicht mit, weil sie in der Zeit eine wichtige Prüfung vorbereiten musste. Aber wann würde sich die nächste Gelegenheit ergeben? Bestimmt nicht so schnell... So fiel doch die Entscheidung, dass ich mich alleine für die Reise anmelde...
In Oktober 2019 war es soweit. Den Rest der kleinen Gruppe habe ich nach der Landung in Addis Abeba getroffen. Nach kurzer Zeit haben sich viele Gemeinsamkeiten zwischen uns allen gezeigt und die Gruppe war immer sehr harmonisch.
Für mich war Äthiopien als Land etwas Besonderes, auch aufgrund der christlich-orthodoxen Religion, der ich als gebürtiger Serbe auch angehöre. Die Reise war schön gefüllt mit touristischen Sehenswürdigkeiten, aber auch mit einigen Tagen wo Projektgebiete besichtigt wurden. Diese Mischung war optimal. : auf der einer Seite mit Sami (unserem äthiopischen Reiseleiter) der den touristischen Teil optimal gestaltet hat, und auf der anderen Seite mit Plan International, wo wir unvergessliche Eindrücke in das Leben dort und die Wirkungen unserer Hilfe bekommen konnten. Auch alle Dinge die wir dabei gemeinsam gemacht haben: Luftballons, Amharisch (versucht zu) sprechen, Tanzen, Singen, usw. haben dort einen guten Eindruck hinterlassen und haben wirklich Spaß gemacht.
Auch „kleinere“ Sachen von dieser Reise haben uns allen viel Freude bereitet und werden in Erinnerung bleiben: Essen und Trinken unter manchmal „ungewöhnlichen“ Bedingungen, Sterne gucken, manche Einkaufstouren, Schnürsenkel auf Äthiopisch binden, äthiopische Grußformen und viel, viel mehr...


Nachhaltige Erlebnisse…

Das Treffen mit Meseret, meinem Patenkind, war das eigentliche Ziel und der Höhepunkt der Reise. Dazu hat zum größten Teil Meseret selbst beigetragen, weil sie einfach unglaublich klug und für ihr Alter und ihre Umgebung sehr fortschrittlich ist. Natürlich ist die kurze Zeit wie im Fluge verlaufen, wir haben Origami-Figuren gefaltet, etwas englisch gesprochen, amharische Buchstaben geübt, und viel mehr. Wir werden sehen, ob diese Themen auch in Zukunft noch weiterverfolgt werden... Ich werde mich jedenfalls bemühen, sie weiter zu motivieren neues zu lernen. Neben der finanziellen Unterstützung ist die andere Aufgabe eines Paten genauso wichtig: sein Patenkind motivieren, vielleicht sogar zu inspirieren im Leben besser zu werden.

Meseret Adugnaw

Gewonnene Erkenntnisse…

Meseret Adugnaw

Wir haben die Gelegenheit bekommen, in den Räumlichkeiten des Plan International direkt und umfassend über die Aktivitäten in Äthiopien informiert zu werden. Mit der Einsicht in die gesamte finanzielle Konstruktion und die Wirkungsweise, zum Teil auch gegen Widerstände in der lokalen Gesellschaft und Politik, habe ich erkannt wie schwierig es ist, tatsächlich die Hilfe dort zu leisten wo sie am meisten erforderlich ist. Die Arbeit in den Projektgebieten ist auch geprägt von viel Mühe, die Menschen Vorort in die Aktivitäten einzubinden. Nur so kann eine gewisse Nachhaltigkeit ohne Abhängigkeit erreicht werden, wenn sich Plan eines Tages zurückziehen muss, um auch woanders helfen zu können.
An dieser Stelle möchte ich mich bei Plan Deutschland und Plan International für die Organisation dieser Reise bedanken, und natürlich noch viel mehr für die Hilfe, die dort Vorort in unserem Namen geleistet wird.


Bleibende Erinnerungen…

Neben Treffen mit meinem Patenkind war ein weiterer Höhepunkt unser Besuch in einem Dorf bei Lalibela. Das Health Center (mit Unterstützung von Plan gebaut) mit Geburtsstation hat mich sehr beeindruckt. Auch wenn das Krankenhausgebaude sehr einfach gestaltet ist, erfüllt es seinen Zweck und hilft den Menschen dort nachhaltig.
Die Äthiopier als Volk haben mich insgesamt sehr beeindruckt mit Ihrer Gastfreundlichkeit, aber auch mit Ihrer fortschrittlichen Weltanschauung, Offenheit und Akzeptanz für „viele wichtigen“ Zivilisations-Errungenschaften. Nicht nur, dass Frühheirat, Genitalienverstümmelung und ähnliche Themen dort weitestgehend schon unterdrückt sind, auch viele andere Entwicklungen in Richtung Gleichstellung von Frauen und Mädchen verdienen wirklich größten Respekt. In vielen Ländern dieser Welt wäre so etwas viel schwieriger, oder kaum umsetzbar.
Mein Patenkind und das stolze, fleißige äthiopische Volk werde ich vermissen und bestimmt wieder besuchen.

Meseret Adugnaw
Eine Plan-Patin kniet auf Augenhöhe des Patenkindes und redet mit ihm.
Kontakt zum Patenkind

Eine Plan-Patenschaft zu übernehmen, bedeutet weit mehr als die Unterstützung unserer Projektarbeit. Als Pat:in haben Sie die Möglichkeit, sich mit Ihrem Patenkind persönlich auszutauschen und eine persönliche Verbindung aufzubauen.

Patenschaft für ein Kind
Patenschaft mit Plan - Zukunft schenken

Als Kind in einem Entwicklungsland geboren zu werden, bedeutet für die meisten von ihnen lebenslange Armut und Chancenlosigkeit. Mit der Übernahme einer Kinderpatenschaft für eines dieser Kinder schenken Sie ihm die Chance auf eine selbstbestimmte Kindheit und bessere Zukunft. Vor allem Mädchen sind in vielen Kulturen oft benachteiligt und brauchen unsere Unterstützung. Mit einer Patenschaft für ein Kind erhöhen Sie gerade für Mädchen die Chance, gut ausgebildet und besser versorgt zu werden. Ziel ist es zudem auch den Familien der Patenkinder neue Perspektiven zu geben und somit dazu beizutragen, Fluchtursachen mindern zu können. Werden auch Sie Pate!

Fragen und Antworten zur Patenschaft

FAQ Patenschaft

Eine Patenschaft zu übernehmen, bedeutet weit mehr, als Geld zu überweisen. Sie bietet neben der wirtschaftlichen Hilfe die Möglichkeit, eine Verbindung zwischen verschiedenen Kulturen zu schaffen. Das gegenseitige Briefeschreiben zeigt dem Patenkind, seiner Familie und Gemeinde, dass sich die Pat:innen für ihr Leben interessieren. Und mit dem persönlichen Kontakt zum Patenkind wird die Hilfe, die Plan International leistet, für Pat:innen sichtbar und nachprüfbar.

Die regelmäßigen Zuwendungen der Pat:innen sind eine zuverlässige finanzielle Basis für unsere Arbeit. Sie helfen, Entwicklungsprogramme langfristig zu planen und erfolgreich umzusetzen. Mit den Patenschaftsbeiträgen werden nachhaltige Projekte zur Selbsthilfe finanziert, von denen alle Menschen in der Gemeinde des Patenkindes profitieren. Das schafft Vertrauen und stärkt die Gemeinschaft.

Vergleichen Sie unsere Patenschaft mit anderen Anbietern und überzeugen Sie sich von unserem Konzept.

Jede Person, die im Sinne der Kinderschutzrechte handelt, kann eine Plan Patenschaft übernehmen. Zusätzlich ermöglichen wir auch Unternehmen, Schulen und Schulklassen die Übernahme von Patenschaften.

Sie können zudem einer anderen Person die Vollmacht für die Übernahme einer Patenschaft in Ihrem Namen übertragen.

Dasselbe gilt auch für sonstige Datenänderungen und für die Kündigung Ihrer Patenschaft. Für diesen Fall möchten wir Sie darum bitten, das Dokument mit der Vollmacht auszufüllen und vorab an uns zu senden. Download: Vollmacht zur Änderung meiner Daten durch Dritte

Mit einer Patenschaft verbessern Sie dauerhaft das gesamte Lebensumfeld Ihres Patenkindes, denn die Hilfe einer Patenschaft bezieht über nachhaltige Selbsthilfeprojekte auf den Gebieten Bildung und Ausbildung, Gesundheit, Einkommenssicherung, Wasser, Hygiene und Umwelt, Kinderschutz, Teilhabe von Kindern sowie Katastrophenvorsorge und humanitäre Hilfe auch die Familie und die Gemeinde Ihres Patenkindes mit ein. Realisiert werden die Selbsthilfe-Projekte durch einheimische Mitarbeitende zusammen mit der ganzen Gemeinde des Kindes.

Wir vermitteln in folgenden Ländern Patenschaften: Ägypten, Äthiopien, Bangladesch, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, China, Dom. Republik, Ecuador, EI Salvador, Ghana, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Liberia, Malawi, Mali, Mosambik, Myanmar, Nepal, Nicaragua, Niger, Paraguay, Peru, Philippinen, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Sudan, Tansania, Timor-Leste, Togo, Uganda, Vietnam.

Jedes Jahr erhalten unsere Pat:innen einen Fortschrittsbericht, in dem beispielhaft Projekte im Land des Patenkindes beschrieben werden. Im März veröffentlicht Plan International Deutschland einen Jahresbericht zum abgelaufenen Finanzjahr. Dieser gibt detailliert Auskunft, wie und für was die Patenschaftsbeiträge und Einzelspenden verwendet wurden. Mehrmals im Jahr erscheint das Patenschaftsmagazin Plan Post, in dem ausführlich über die Arbeit des Kinderhilfswerks berichtet wird.

Der monatliche Beitrag für eine Kinderpatenschaft beträgt 28,- Euro (das sind nur 0,92 Euro am Tag).

Ihren Patenschaftsbeitrag können Sie steuerlich absetzen. Sie erhalten von uns dafür eine Zuwendungsbestätigung. Überdies können Sie Ihre Kinderpatenschaft jederzeit ohne Angaben von Gründen kündigen.

Pat:innen erhalten zu Beginn Fotos des Patenkindes, die Beschreibung der Lebenssituation, Informationen zu dem Land sowie eine persönliche Patenmappe mit allen wichtigen und interessanten Informationen. Weiter erhalten Sie jährlich Neuigkeiten zur Lebenssituation Ihres Patenkindes, Informationen über Entwicklungen und Projekte im Lebensumfeld des Kindes sowie automatisch im Februar des Folgejahres eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) für Ihre Steuererklärung. Zudem senden wir Ihnen mehrmals pro Jahr das Patenschaftsmagazin „Plan Post“ zu, welches einmal jährlich auch unseren Jahresbericht über die Spendenverwendung enthält.

Ja, Sie können eine Patenschaft auch verschenken, zum Beispiel zu Weihnachten, zum Geburtstag, zur Hochzeit, Geburt oder Taufe. Als schenkende Person übernehmen Sie dann die Patenschaftsbeiträge und die von Ihnen beschenkte Person erhält alle Informationen zu der Patenschaft und zum Patenkind. Sie können die Geschenkpatenschaft jederzeit ohne Begründung kündigen. Mehr Informationen: Patenschaft verschenken

Pat:innen gehen keinerlei rechtliche Verpflichtung ein und können die Patenschaft jederzeit beenden - ohne Angabe von Gründen.

Pat:innen aus Deutschland und Österreich bitten wir um die Begleichung der Patenschaftsbeiträge im SEPA-Lastschriftverfahren. Einen Vordruck hierfür finden Sie hier für Deutschland und Österreich.

Sie möchten die Patenschaftsbeiträge lieber per Dauerauftrag oder Überweisung entrichten? Bitte informieren Sie sich hier über unsere Kontoverbindungen.

Empfänger ist jeweils Plan International Deutschland e.V. Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre Referenz- und Patenkindnummer an.

Pat:innen aus dem sonstigen Ausland bitten wir zur Begleichung ihrer Patenschaftsbeiträge ebenfalls das obige Konto bei der Postbank Hamburg zu nutzen. Sollten Sie die Abbuchung im SEPA-Lastschriftverfahren wünschen, so erkundigen Sie sich bitte im Vorwege bei Ihrem Kreditinstitut, ob und auf welchem Wege dies dort möglich ist.

Pat:innen aus Deutschland und Österreich finden hier das Formular zur Erteilung eines SEPA-Mandats für ihre Patenschaftsbeiträge (Deutschland) und für Österreich zum Ansehen und Herunterladen. Pat:innen aus anderen Ländern bitten wir, sich im Vorwege bei ihrem Kreditinstitut zu erkundigen, ob und auf welchem Wege die Zahlung per Lastschriftmandat dort möglich ist.

Plan International Deutschland e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihr Beitrag ist steuerlich absetzbar. Als Pat:innen erhalten Sie jährlich im Februar automatisch eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) für Ihre Steuererklärung.

Unser Team in der Patenaufnahme beantwortet gerne Ihre Fragen rund um unsere Patenschaften. Rufen Sie gerne an: +49 (0)40 60 77 160.