Jugendliche erarbeiten Aufführungen zu den Themen: Gleichberechtigung, Auklärung und Sexualität.© Plan/Luis Tobar
Jugendliche erarbeiten Aufführungen zu den Themen: Gleichberechtigung, Auklärung und Sexualität.© Plan/Luis Tobar

Gesundheit & ein selbstbestimmtes Leben

Sexuelle Rechte und Selbstbestimmung sind in El Salvador stark eingeschränkt: Gewalt und Missbrauch werden oft toleriert und nur selten strafrechtlich verfolgt. Sexuelle Minderheiten werden in hohem Maße diskriminiert. Jugendliche, insbesondere Mädchen, haben es schwer, ihren Lebenspartner oder ihre Partnerin frei zu wählen. Wir wollen die Rechte von jungen Menschen stärken, damit sie ein selbstbestimmtes Leben, eine gleichberechtigte Partnerschaft und ein gesundes Sexual- und Familienleben führen können.

Wir stärken die Rechte von jungen Menschen. Fördern auch Sie junge Erwachsene!

Das Projekt in der Übersicht

Projektregion:
Department La Libertad

Projektlaufzeit:
Januar 2015 – Januar 2018

Ziele:

  • Schutz der sexuellen und reproduktiven Rechte von jungen Frauen und Männern
  • Gleichberechtigte Partnerschaften sowie ein selbstbestimmtes, gesundes Sexual- und Familienleben

    Maßnahmen:

    • Aufklärung von rund 15.000 Jugendlichen über sexuelle und reproduktive Rechte
    • Fortbildungen für 100 Angestellte in Gesundheitseinrichtungen im Bereich reproduktive Gesundheit
    • Sensibilisierung von 200 Lehrkräften für Sexualaufklärung, Menschenrechte und Toleranz

          Ja, ich unterstütze dieses Projekt!

          Was uns in El Salvador erwartet

          In El Salvador sind sexuelle Rechte und sexuelle Selbstbestimmung stark eingeschränkt. Es herrscht ein hohes Maß an organisierter Gewalt, insbesondere durch kriminelle Jugendbanden. Auch sexuelle Gewalt stellt ein großes Problem dar und sexuelle Minderheiten werden erheblich diskriminiert. In der Gesellschaft werden Gewalt und Missbrauch jedoch oft toleriert und nur selten strafrechtlich verfolgt. Mangelnde Aufklärung zu Hause und in der Schule tragen dazu bei, dass viele Mädchen schon als Teenager schwanger werden. Schwangerschaftsabbrüche – auch infolge von Vergewaltigungen – sind in El Salvador jedoch illegal und werden mit langen Gefängnisstrafen geahndet. Für die jungen Mütter bedeutet die Schwangerschaft ein hohes gesundheitliches Risiko. Zusätzlich behindert eine frühe Schwangerschaft erheblich die Chancen der Mädchen auf ein selbstbestimmtes Leben. So brechen sie die Schule meist vorzeitig ab und haben danach kaum noch Möglichkeiten, eine Ausbildung zu machen.

          Die Projektziele

          Ziel des Projektes ist es, die Rechte von jungen Menschen auf Gesundheit, körperliche Unversehrtheit und Nicht-Diskriminierung zu stärken, damit sie ein selbstbestimmtes Leben, eine gleichberechtigte Partnerschaft und ein gesundes Sexual- und Familienleben führen können.

          Rund 15.000 Jugendliche im Alter zwischen zehn und 18 Jahren profitieren von Schulungen und Aufklärung über sexuelle und reproduktive Rechte (SRR). Gemeinsam setzen sich die Jungen und Mädchen für Respekt und Gleichberechtigung ein. In Zusammenarbeit mit Schulen und Behörden fördern sie die Akzeptanz sexueller Minderheiten in der Gesellschaft. Schulungen für das Gesundheitspersonal staatlicher Einrichtungen verbessern die Beratung und Versorgung im Bereich der reproduktiven Gesundheit. Das Projekt wird von der Europäischen Union mit 500.000 Euro gefördert.

          Was wir für den Projekterfolg tun

          Ja, ich unterstütze dieses Projekt!
          Ihre Hilfe kommt an!
          • Projektausgaben (81,8%)
          • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,8%)
          • Verwaltungsausgaben (5,4%)
          Dieses Projekt wird unterstützt von:
          EuropeAid
          EuropeAid Weiterlesen