Ziel der Zusammenarbeit ist der Zugang zu angemessener Bildung und damit die Möglichkeit ihre Zukunftschancen zu verbessern. © Plan
Ziel der Zusammenarbeit ist der Zugang zu angemessener Bildung und damit die Möglichkeit ihre Zukunftschancen zu verbessern. © Plan
17.02.2017

Unternehmenspartner Pritt hat Schulsituation für Kinder in Brasilien verbessert

Pritt und Plan International haben zwei Schulen in der ländlichen Region Codó im Nordosten Brasiliens eingeweiht. Zum Beginn des Schuljahres erhalten damit Kinder, deren Schulsituation bislang unzureichend war, Zugang zu angemessener Bildung und damit die Möglichkeit ihre Zukunftschancen zu verbessern.

Ziel der Zusammenarbeit von Pritt und Plan International ist die Schaffung eines geeigneten Lernumfeldes für Kinder in den Gemeinden Mata Virgem und Boqueirão dos Vieiras. Dabei wurde eine Schule komplett neu gebaut, eine zweite wurde renoviert und neu ausgestattet. Zu einem guten Lernumfeld gehört jedoch mehr als nur ein neues Gebäude. Um die Gemeinden langfristig zu entwickeln, wurden die Lehrer zu Schulungen eingeladen, in denen Sie ihre pädagogischen Fähigkeiten vertiefen konnten, während den Kindern und deren Familien in Workshops grundlegende Kinderrechte wie Bildung, Teilhabe, Gesundheit und Ernährung vermittelt wurden.

Mit Unterstützung durch die Fritz Henkel Stiftung arbeiten Pritt und Plan International gemeinsam daran, Kindern in Entwicklungsländern bessere Chancen zu eröffnen. Die meisten Schulen in diesen Regionen sind unzureichend ausgestattet und in einem schlechten Zustand, was den Kindern das Lernen erschwert. Pritt ist davon überzeugt, dass der Zugang zu guter Bildung die treibende Kraft für Chancengleichheit ist. Dieses gesellschaftliche Engagement trägt in stark benachteiligten Regionen der Welt zum Aufbau einer gerechteren Gesellschaft mit mehr Chancengleichheit bei. „Auf meinen Reisen durch Brasilien habe ich festgestellt, dass die Kinder sich an vielen Schulen unsicher oder nicht wohl fühlen. Dank Pritt konnten wir Schulgebäude renovieren und die Lehrerausbildung verbessern und damit einen Beitrag zu einem kinderorientierten und altersgemäßen Lernumfeld leisten. Dies wird sich auch positiv auf die beteiligten Gemeinden auswirken“, sagt Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung bei Plan International Deutschland.

Bei diesem Projekt geht Pritt mit seinem Engagement im Bildungsbereich einen Schritt weiter, indem man Kindern aus benachteiligten Bildungsverhältnissen hilft, ihre Zukunft selbst zu gestalten. „Wir sind sehr stolz auf den Bau und die Renovierung dieser Schulen, weil wir damit ein sichereres Lern- und Lehrumfeld für Lehrer und Kinder schaffen. Gleichzeitig ermöglichen wir der Gemeinde in Codó sich selbst zu helfen und damit eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände anzustoßen.“, sagt Paula Gonçalves, Regional Brand Manager Latin America South Stationery & Crafting.


Interessant? Weitersagen: