Das Kinderhilfswerk Plan wird Namensgeber der German Masters Series.
02.06.2014

Kinderhilfswerk Plan wird Namensgeber der German Masters Series

Die bundesweite Tennis-Turnierserie German Masters Series heißt ab sofort Plan German Masters Series. Das Kinderhilfswerk Plan International Deutschland e.V. und der Deutsche Tennis Bund (DTB) erweitern damit ihre Zusammenarbeit mit dem Ziel, die Bekanntheit von Plan bei einem breiten Tennis-Publikum weiter zu steigern. Die Plan German Masters Series ist die Turnierserie für Nachwuchs-Talente im Tennis auf dem Sprung in die Weltspitze. Dazu gehören Turniere der Kategorien ITF-Futures im Damen- und Herrenbereich sowie hochwertige nationale Preisgeldturniere in Deutschland.

Fortan werden die Turniere der Plan German Masters Series presented by Tretorn daher unter neuem Titel und neuem Logo ausgetragen. Den Auftakt markieren die Turniere in Hofkirchen (06.-09.06.2014) und Essen (08.-15.06.2014). Plan wird auf den ausstehenden Turnieren 2014 u.a. auf Banden sichtbar vertreten sein und auch durch Charity-Aktionen seine Arbeit bekannt machen. Als eines der ältesten unabhängigen Kinderhilfswerke engagiert sich Plan in 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Dort finanziert Plan hauptsächlich über Patenschaften nachhaltige Selbsthilfeprojekte, bei denen Kinder im Mittelpunkt stehen.

Durch die Nutzung kommunikativer Möglichkeiten wie die Plan German Masters Series wollen der DTB und Plan gemeinsam auf die Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien in Entwicklungsländern aufmerksam machen. Im Rahmen von Plans Sport-Initiative „Kinder brauchen Fans!" hat die deutsche Damenmannschaft um Teamchefin Barbara Rittner zudem die Patenschaft für ein Mädchen aus Nepal übernommen. Die Spielerinnen sind so selbst zu Fans geworden – von ihrem gemeinsamen Patenkind. Alle Erlöse aus der Partnerschaft kommen dem Plan-Projekt „Schutz der Kamalari-Mädchen in Nepal“Projekt: Kamalari-Mädchen zugute, das sich der Befreiung aus der Leibeigenschaft sowie der Wiedereingliederung und Bildung der betroffenen Mädchen widmet.

Wolfgang Porschen, in der Geschäftsführung von Plan verantwortlich für die Sportinitiative „Kinder brauchen Fans!“: „Wir freuen uns sehr, dass wir durch unsere Präsenz bei den Plan German Masters Series unsere Partnerschaft mit dem DTB nochmals intensivieren und unser Anliegen auf noch breiterer Ebene vorstellen können.“

Viele weitere prominente Sportler, Sportvereine und -verbände setzen sich mit Plans Initiative „Kinder brauchen Fans!“ für benachteiligte Jungen und Mädchen ein, so u.a. der ehemalige Gewichtheber Matthias Steiner, der Fußballer Mario Götze, die Handballer der Rhein-Neckar Löwen sowie der Deutsche Leichtathletik-Verband.


Interessant? Weitersagen: