Am Welt-Mädchentag 2013 leuchtete in Hamburg der Michel in Pink. © Plan/Tanja Hall
06.10.2014

Welt-Mädchentag mit Plan: Deutschland wird Pink

Toni Garrn startet bundesweite Beleuchtungsaktion für die Rechte von Mädchen.

Hamburg, 6. Oktober 2014 – Zum Welt-Mädchentag am 11. Oktober wird Plan International Deutschland wieder bundesweit Zeichen setzen und bekannte Gebäude und Wahrzeichen in kräftigem Pink erstrahlen lassen. Mit seiner einzigartigen Beleuchtungsaktion macht das Kinderhilfswerk auf die Belange von Mädchen weltweit aufmerksam. So setzen auf Initiative von Plan und seiner ehrenamtlichen Aktionsgruppen beispielsweise der Funkturm in Berlin, das Segelschiff Rickmer Rickmers in Hamburg, die Kathedrale St. Pantaleon in Köln oder das Karlstor in München sowie viele weitere exponierte Stätten pink leuchtende Zeichen für die Rechte von Mädchen.

Zum Auftakt der bundesweiten Beleuchtungsaktion in Berlin wird Toni Garrn den Starthebel drücken, um den 146 Meter hohen Berliner Funkturm in leuchtendes Pink zu tauchen. Das international bekannte Model ist seit Juni dieses Jahres Botschafterin der Kampagne „Because I am a Girl. In Kooperation mit dem Jeans Label Closed hat Toni Garrn eine kleine Kollektion entworfen, die ab November 2014 im Handel erscheint. Mit Erlösen aus dem Verkauf wird ein Bildungsprojekt von Plan unterstützt, das jungen Frauen in Burkina Faso eine Ausbildung zur Grundschullehrerin ermöglicht.  "In vielen Ländern werden Mädchen diskriminiert und haben weniger Bildungschancen als Jungen", sagt Toni Garrn. "Mädchen verdienen mehr Gerechtigkeit überall auf der Welt! Ich hoffe, dass der Welt-Mädchentag noch mehr Menschen ermutigt, aktiv zu werden und sich für benachteiligte Mädchen auf dieser Welt zu engagieren."

Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland freut sich über die starke Beteiligung an Plans "Pinkifizierung": „Großartig, dass so viele Städte in Deutschland zum Welt-Mädchentag Farbe bekennen und wir mit Toni Garrn als prominente Unterstützerin einen solch tollen Auftakt in Berlin haben. Mein besonderer Dank gilt auch unseren ehrenamtlichen Aktionsgruppen, die in ihren Heimatstädten alle Hebel in Bewegung setzen, um diese bundesweite Beleuchtung für die Rechte der Mädchen zu ermöglichen."

Zu den weiteren Höhepunkten des diesjährigen Welt-Mädchentages gehören die Verleihung des Ulrich Wickert Preises für Kinderrechte am 9. Oktober in Berlin und die Präsentation von Plans jährlichem "Because I am a Girl"-Report am 10. Oktober im Bayerischen Landtag in München. Unterstützung kommt dabei auch aus der Politik: Bundesministerin Manuela Schwesig hält ein Grußwort bei der Preisverleihung in Berlin und die Vorstellung des Berichts im Bayerischen Landtag erfolgt gemeinsam mit der Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

Die Vereinten Nationen (UN) riefen 2011 auf Initiative von Plan International den Welt-Mädchentag aus. Mit der Farbe Pink will das Kinderhilfswerk ein Zeichen setzen und diese neu besetzen. Das kräftige Pink der "Because I am a Girl"-Kampagne hat eine starke Signalkraft und vermittelt Lebensfreude und Mut zur Offensive – genau das, was benachteiligte Mädchen motivieren kann, für ihre Rechte zu kämpfen.

In 17 deutschen Städten werden zum Welt-Mädchentag am 11. Oktober über 23  bekannte Gebäude, Wahrzeichen und Denkmäler in Pink leuchten (Stand: 2. Oktober), begleitend dazu informieren die lokalen Plan-Aktionsgruppen über die Arbeit von Plan:

Im Norden: das Planetarium und das Segelschiff Rickmer Rickmers in Hamburg, der Weser-Tower in Bremen und das Holstentor in Lübeck.

In Mitteldeutschland: St. Andreas in Braunschweig, das Rathaus in Wolfsburg, das Fridericianum in Kassel und das "Städtische Museum Schloss Salder" in Salzgitter-Salder.

Im Westen: die Kathedrale St. Pantaleon, der "Kölntriangle" des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR)  und das Jan-von-Werth Denkmal in Köln, das Rathaus in Brühl und das Luisencenter in Darmstadt.

Im Osten: der Funkturm in Berlin zum Auftakt am 8. Oktober, das "Theater Vorpommern Stralsund" in Stralsund, der Katharinen-Turm in Magdeburg und das "Karl-Liebknecht-Stadion" in Stahnsdorf bei Potsdam.

Im Süden: das Karlstor in München, die Großbaustelle Q6Q7, der Wasserturm und die Wasserspiele in Mannheim sowie der Rathausplatz und das Theater in Augsburg.

Weitere Informationen, Fotos und Pressekontakt: Plan International Deutschland, Kommunikation, Bramfelder Str. 70, 22305 Hamburg




Interessant? Weitersagen: