Veranstaltung „Corporate Social Responsibility - wie gesellschaftliches Engagement ein Unternehmen und die Gesellschaft stärkt“
08.02.2019

Veranstaltung zum Thema "Corporate Social Responsibility"

Unter dem Titel "Corporate Social Responsibility - wie gesellschaftliches Engagement ein Unternehmen und die Gesellschaft stärkt" lud Plan International Deutschland e.V., in Zusammenarbeit mit dem Lateinamerika Verein e.V. und der Bucerius Law School zu einer Paneldiskussion am 31. Januar in die Bucerius Law School in Hamburg ein.

Das Konzept einer verantwortungsvollen Unternehmensführung wird für Unternehmen immer wichtiger. Ihre CSR-Strategien sollen bei der Lösung von unternehmerischen Herausforderungen unterstützen. Genannt werden oft Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit, Gestaltung von Lieferantenbeziehungen und Lieferketten, Risikomanagement oder Reputationsaufbau. Zudem zeigen Studien, dass immer mehr Mitarbeiter einen Arbeitgeber bevorzugen, mit deren Werten er sich identifizieren kann und der sich gesellschaftlich engagiert. Ein gutes CSR-Engagement kann also im Wettbewerb um Fachkräfte wie auch bei Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung zu einem Wettbewerbsvorteil führen. Wie ein Unternehmen CSR-Engagement so gestaltet, dass dieses auch Potenzial freisetzt diskutierten Friederike Ahlers (FRoSTA AG), Angela Bergel (Plan International Deutschland e.V.), Sonja König (Neumann Gruppe GmbH) und Andreas Schindler (Don Limon).

Zunächst berichteten Friederike Ahlers (FRoSTA AG) und Angela Bergel (Plan International Deutschland e.V.) über die in 2016 gestartete Kooperation. In einem anschließenden Podiumsgespräch mit allen Teilnehmern wurden verschiedene Ansätze vorgestellt, wie Unternehmen CSR-Engagement strategisch ausrichten und umsetzen und welche Erfolgsfaktoren es braucht, um einen „shared value“ für Unternehmen und Gesellschaft zu erreichen.

Die FRoSTA AG engagiert sich mit einem in 2017 gestarteten Projekt zur Unterstützung von jungen Menschen in der Provinz Cotopaxi in Ecuador in einer Bezugsregion für ihre Produkte aktiv gegen Jugendarbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung.  Dabei nutzt das Unternehmen die Kooperation mit Plan International um ihr CSR-Engagement im Ausland ganzheitlich abzubilden. Vor allem die Auszubildenden werden in die Kooperation mit eingebunden und betreuen 14 Patenkinder in der Region. Zudem nutzt das Unternehmen aktiv die Angebote von Plan z.B. rund um den Weltmädchentag oder Social-Media Post etc. Besonders erfreulich war die Zusage FRoSTAs ihr Engagement in Ecuador um weitere 2 Jahre zu verlängern.

Die Neumann Gruppe GmbH und Don Limon haben in den letzten Jahren vor allem an der Transparenz Ihrer Lieferketten und Lieferantenbeziehungen gearbeitet. Ein wichtiger Aspekt ist die Qualität der Produkte und die Nachfrage der Verbraucher zur nachhaltigen Produktion und Nachvollziehbarkeit der Lieferketten. Neben der Wirtschaftlichkeit, geht es allen Unternehmen aber auch darum die Lebensbedingungen der Produzenten zu sichern und zu verbessern. Das Nachhaltigkeit und CSR Hand in Hand gehen, stand für die anwesenden Unternehmensvertreter außer Frage.
Professor Clifford Larsen (Dekan des Bucerius Master of Law and Business Programms) und Philip Weichbrodt (Geschäftsführer, Nordmeyer GEOTOOL GmbH; Mitglied des Präsidiums, Lateinamerika Verein e.V.) begrüßten zur Veranstaltung, professionell moderiert wurde der Abend von Dr. Norbert Taubken (Business Director, Scholz & Friends Reputation).

Die Veranstaltung erfreute sich großen Andrangs und reger Aufmerksamkeit und zeigte, dass dieses Thema für alle Unternehmen und Branchen von wachsender Bedeutung ist.


Interessant? Weitersagen: