Plan-Gastgeber, Preisträger, prominente Ehrengäste, Jugendvertreterinnen und Jury-Mitglieder bei der Verleihung des Ulrich Wickert Preis 2014. © Michael Fahrig
10.11.2014

Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte 2015 ausgelobt

Bereits zum vierten Mal ruft Ulrich Wickert Journalistinnen und Journalisten auf, Reportagen, Features und Berichte zum Thema Kinderrechte einzureichen. Gefragt sind Beiträge, die auf die Situation von Kindern in Entwicklungsländern (Preis International) und speziell auf die Situation von Mädchen (Preis Deutschland/Österreich) aufmerksam machen. Im Rahmen des Medienpreises wird 2015 erstmals auch der Peter Scholl-Latour Preis für die Berichterstattung über das Leid von Menschen in Krisen- und Konfliktgebieten verliehen.

Ulrich Wickert betont: „Journalisten tragen mit ihren Beiträgen dazu bei, die öffentliche Wahrnehmung und Umsetzung der Kinderrechte voranzubringen. Sie decken Unrecht auf und liefern wichtige Informationen, die notwendig sind, um die Situation der Mädchen und Jungen zu verbessern. Diesen Mut und Einsatz würdigen wir mit dem Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte.“

Plan-Vorstandsvorsitzender und Jurymitglied Dr. Werner Bauch sagt: „Peter Scholl-Latour stand unserer Hilfsorganisation in den letzten 25 Jahren mit seinem Wissen immer hilfreich zur Seite. Wie der Gründer von Plan International, der britische Korrespondent John Langdon-Davies, deckte er couragiert auf, erklärte die Situation und gab dem Leid der Menschen in Krisen- und Konfliktgebieten ein Gesicht. Zu Ehren dieses besonderen Engagements wird ab 2015 der Peter Scholl-Latour Preis vergeben.“ Peter Scholl-Latour war Gründungs- und Kuratoriumsmitglied des Kinderhilfswerks Plan.

Der Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte 2015 ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert. Eingereicht werden können Beiträge in deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprache, die zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2014 veröffentlicht worden sind unter www.ulrich-wickert-stiftung.de. Teilnahmeberechtigt sind frei- oder hauptberuflich tätige Journalistinnen und Journalisten von Print- und Onlinemedien sowie Radio- und Fernsehsendern. Einsendeschluss ist der 31. März 2015. Über die Preisvergabe entscheidet eine hochkarätig besetzte Jury. Die Sieger werden auf einer Veranstaltung zum Welt-Mädchentag des Kinderhilfswerks Plan im Oktober 2015 in Berlin geehrt.

Ulrich Wickert unterstützt die Projekte und Kampagnen von Plan International seit 1995 und ist ehrenamtliches Mitglied des Kuratoriums der deutschen Organisation. 2011 gründete er die Ulrich Wickert Stiftung unter dem Dach der Stiftung Hilfe mit Plan. Sie vergibt den Journalistenpreis für journalistische Beiträge, die in herausragender Weise auf die Lebensumstände von Kindern in Entwicklungsländern aufmerksam machen.


Interessant? Weitersagen: