Lisa und Anja arbeiten mit Pito aus Indonesien an ihrer Foto-Story. ©Plan/Michael Fahrig
Lisa und Anja arbeiten mit Pito aus Indonesien an ihrer Foto-Story. ©Plan/Michael Fahrig
31.07.2015

Sommer, Sonne, Kinderrechte

Vor der idyllischen Kulisse des Wolziger Sees im brandenburgischen Blossin geht es heiß her: 28 Jugendliche aus Deutschland, Indonesien, Norwegen und den Philippinen entwickeln auf dem Plan Action Summer Camp Ideen, um sich gemeinsam für die weltweite Umsetzung der Kinderrechte stark zu machen.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Advocacy-Arbeit und warum macht sich Plan International für die Kinderrechte stark? In welcher Form kann ich mich bei Plans Jugendgruppe Plan Action engagieren und wie organisiere ich eigene Aktionen, zum Beispiel im Rahmen der Plan Action Kampagne #2065 zum Klimaschutz? Fragen, mit denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Plan Action Summer Camps fünf Tage lang beschäftigen.

In Workshops tauschen sich die Jugendlichen zu entwicklungspolitischen Themen wie Kinderrechten und Klimawandel aus. Sie lernen Moderations- und Präsentationstechniken kennen und sammeln Ideen für Aktionen in ihrer Schule oder ihrer Stadt. Daneben bleibt Raum für Spaß und interkulturellen Austausch – zum Beispiel auf der Abschlussparty, bei der Musiker und Plan-Pate Robert Redweik ein Konzert geben wird. Am Freitag brechen die Jugendlichen wieder in ihre Heimatorte auf. Im Gepäck: Viele tolle Ideen für Plan Action!

Eindrücke vom Plan Action Summer Camp teilen die Jugendlichen auf Facebook.


Interessant? Weitersagen: