Kinder haben ein Recht auf Schutz, Zugang zu Bildung und psychosoziale Betreuung. © Tdh / Francois Struzik Kinder haben ein Recht auf Schutz, Zugang zu Bildung und psychosoziale Betreuung. © Tdh / Francois Struzik
Kinder haben ein Recht auf Schutz, Zugang zu Bildung und psychosoziale Betreuung. © Tdh / Francois Struzik
15.11.2016

Plan unterstützt Bündnis „Alliance for Child Protection in Humanitarian Action“

Fast 250 Millionen Kinder weltweit leben in Regionen mit bewaffneten Konflikten. 50 Millionen Mädchen und Jungen sind von Katastrophen betroffen. Um insbesondere den Kindern künftig besser helfen zu können, startet heute, am 15. November 2016, die Alliance for Child Protection in Humanitarian Action in Genf.

„Das Ausmaß der Herausforderungen weltweit wird immer größer. Wir kennen die aktuellen Flüchtlingszahlen und wir wissen um den Preis, den die Menschen auf der Flucht zahlen. Naturkatastrophen, von denen viele durch den Klimawandel verursacht werden, und die Verwüstungen der immer schlimmeren Kriege zerreißen schutzlose Gemeinschaften. Und in Konflikten oder Katastrophen sind Kinder am meisten gefährdet. Ohne die Hilfsmittel, die Fähigkeiten und die nötigen Netzwerke, um die Situation bewältigen zu können, sind sie einer extremen Gefahr der Gewalt und Ausbeutung ausgesetzt“, sagt Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland.

Besonders für Kinder bedeutet Flucht eine große psychische und gesundheitliche Belastung. Die Alliance for Child Protection in Humanitarian Action führt die Arbeit der von UNICEF geführten Child Protection Working Group (CPWG) fort. Künftig wird so die Koordination der Hilfe in Krisensituationen verbessert, um Kindern effizient zu helfen und ihre Rechte zu schützen. Konkret werden zum Beispiel technische Unterstützung und Leitlinien zum Kindesschutz für die Hilfsakteure bereitgestellt.

Zahlreiche Hilfsorganisationen haben sich zu dem Bündnis zusammengeschlossen, um Kinder vor Missbrauch und Gewalt zu schützen: Plan International, The Child Protection AoR, ChildFund Alliance, CPC Learning Network, Danish Refugee Council, International Federation of Red Cross and Red Crescent National Societies, International Organization for Migration, International Rescue Committee, Islamic Relief, Save the Children, Terre des hommes, UNICEF, UNHCR, War Child Holland, WarChild UK und World Vision International. Plan International blickt auf jahrzehntelange Erfahrung zurück und arbeitet in 51 Programmländern daran, Fluchtursachen langfristig zu bekämpfen und Kindern und ihren Familien in Not eine Perspektive in ihrer Heimat zu geben.


Interessant? Weitersagen: