Mit Chancengleichheit und Vielfalt setzen wir uns für die Rechte von Kindern weltweit ein. ©Rasika Fernando/Plan
Mit Chancengleichheit und Vielfalt setzen wir uns für die Rechte von Kindern weltweit ein. ©Rasika Fernando/Plan
23.10.2015

Plan-Büro für Chancengleichheit ausgezeichnet

Kinderhilfswerk erhält „Total E-Quality“-Prädikat für vorbildliches Personalmanagement

Hamburg, 23. Oktober 2015 – Das Kinderhilfswerk Plan International Deutschland wird heute in der Handelskammer Hamburg mit dem „Total E-Quality“-Prädikat für Chancengleichheit ausgezeichnet. Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V. bestätigt Plan mit diesem Siegel ein von Chancengleichheit und Vielfalt geprägtes Personalmanagement. Dies beinhaltet auch die Gender-Komponente (Equality). Plan International Deutschland wird damit unter anderem bescheinigt, dass es seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vereinbarung von Familie und Beruf erleichtert.

Die Jury begründet die Auszeichnung: „Plan International Deutschland definiert als einen Schwerpunkt der Personalarbeit zur Chancengleichheit, dass Frauen und Männer auf der Führungsebene in gleichem Maß vertreten sein sollen. Dieses Ziel wird langfristig verfolgt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird durch flexible Arbeitszeitmodelle gewährleistet und weiter ausgebaut.  Das Unternehmen hat ein Leitbild zur Führungs- und Zusammenarbeitskultur entwickelt. Die Entgeltgleichheit wurde durch den Betriebsrat geprüft und für fair befunden.„

„Damit haben wir auf dem Weg zu unserem Ziel, der beste Arbeitgeber im Bereich der Nichtregierungsorganisationen zu werden, einen großen Schritt gemacht“, sagt Plan-Geschäftsführer Volker Pohl, der das Prädikat in der Handelskammer entgegennimmt.
„Das Prädikat ist gleichzeitig ein Ansporn für uns, diesen Weg konsequent weiterzugehen.“

TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V., wurde 1997 von Vertreterinnen und Vertreter großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Seit 2001 wird das Prädikat von der Bundesregierung empfohlen. Besondere Unterstützung erhält die Prädikatsvergabe durch Manuela Schwesig, der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mit dem Siegel werden Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung sowie Verbände aus ganz Deutschland ausgezeichnet.    

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Plan-Pressestelle:
•    Kerstin Straub, Leiterin der Kommunikation, Tel. +49 (0)40 61140-152
•    Martin Oetzmann, Pressereferent, Tel. +49 (0)40 61140-146, presse@plan.de


Interessant? Weitersagen: