Nach der Überschwemmung zurück in der Schule: eine Klasse in Pakistan. © Plan/Luca Tommasini
23.05.2014

"Kinder in Katastrophen: Bedroht, bedrängt, benachteiligt?"

Am 03. Juni 2014 veranstaltet Plan einen Parlamentarischen Abend in Berlin. Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen – genauso wie Plan International Deutschland e.V. Deshalb hat Plan sein Jubiläumsjahr unter das Motto „25 Jahre Kinderrechte – 25 Jahre Plan“ gestellt.

Aber wie sieht es, ein Vierteljahrhundert nach in Kraft treten der Kinderrechtskonvention, mit dem Schutz der Rechte von Kindern in Katastrophen aus? Wie werden ihre besonderen Bedürfnisse in der humanitären Hilfe berücksichtigt, wie werden sie eingebunden? Und wie kann gewährleistet werden, dass der Übergang von der humanitären Hilfe hin zur nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit bestmöglich verläuft und dabei Kinder und ihre Rechte berücksichtigt werden? Diese Fragen werden beim Parlamentarischen Abend diskutiert.

Thematische Expertise bieten: Christoph Strässer MdB (Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe), Dr. Unni Krishnan (Leiter der Abteilung Humanitäre Hilfe und Katastrophenvorsorge, Plan International), Eckhard Pols MdB (CDU) (Vorsitzender der Kinderkommission des Deutschen Bundestags), Uwe Kekeritz MdB (Bündnis 90/Die Grünen) (entwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Fabian Böckler, (Teamleiter Humanitäre Hilfe und Katastrophenvorsorge, Plan International Deutschland e.V.).

Parlamentarischer Abend
Dienstag, 3. Juni 2014, ab 18.30 Uhr
„Kinder in Katastrophen: Bedroht, bedrängt, benachteiligt?“

Landesvertretung Hamburg in Berlin
Anmeldungen bis 26. Mai 2014 an:
Fax: 040 - 611 40 - 141
Tel.: 040 - 611 40 - 238 (Sonja Birnbaum) oder
E-Mail: sonja.birnbaum(at)plan-deutschland.de


Interessant? Weitersagen: