Alle Rechte gelten ausnahmslos für alle Kinder.©Plan
Alle Rechte gelten ausnahmslos für alle Kinder.©Plan
20.11.2015

Internationaler Tag der Kinderrechte

1989 haben die Vereinten Nationen das Übereinkommen über die Rechte des Kindes beschlossen, das mittlerweile von fast allen Mitgliedsstaaten ratifiziert wurde. Auch Plan International war an der Ausarbeitung dieses Regelwerks beteiligt.

Diesem Vertrag sind 195 Länder beigetreten, mehr als jeder anderen UN-Konvention. Deutschland hat die Kinderrechtskonvention 1992 ratifiziert und sich damit verpflichtet, sie in nationales Recht umzusetzen. Plan Deutschland hat ein Spiel zu dieser UN-Kinderrechtskonvention für Kinder in den Klassenstufen 3-8 entwickelt. Mit dem Würfelspiel und dem umfangreichen Begleitmaterial möchte Plan Lehrerinnen und Lehrer bei der Thematisierung der Kinderrechte in der Schule unterstützen.

Plan ist ein wichtiger Partner in der deutschen entwicklungspolitischen Landschaft und setzt sich in zahlreichen Bündnissen und Netzwerken für die Umsetzung von Kinderrechten ein. Mit der Kampagne Because I am a Girl macht sich das Kinderhilfswerk seit 2003 besonders für die Belange der Mädchen stark. 2011 initiierte Plan die Einrichtung des UN-Welt-Mädchentages. Seit 2002 arbeitet Plan mit einem Kinderrechtsansatz auf Grundlage der UN-Konvention und hat für seine Umsetzung eine eigene Arbeitsweise entwickelt: die kindorientierte  Gemeindeentwicklung. Wir unterstützen unsere Partner in Afrika, Asien und Lateinamerika darin, gerechte Strukturen zu schaffen, damit Kinder in einer sicheren und förderlichen Umgebung leben, in der sie sich bestmöglich entwickeln können. Das kann nur erreicht werden, wenn das Wohl des Kindes im Fokus steht und Kinder und Jugendliche aktiv an der Verwirklichung ihrer Rechte teilhaben.


Interessant? Weitersagen: