Handball-Verein SG Flensburg-Handewitt startete Aktion zum Welt-Mädchentag
Die SG Flensburg-Handewitt setzt ein Zeichen für Gleichberechtigung. © SG Flensburg-Handewitt
13.10.2017

Handball-Verein SG Flensburg-Handewitt startete Aktion zum Welt-Mädchentag

Als Partner von Plan International hat die Mannschaft der SG Flensburg-Handewitt anlässlich des Welt-Mädchentags 2017 ein Zeichen für Gleichberechtigung gesetzt: Im Rahmen des DKB Handball-Bundesliga Spiels SG Flensburg-Handewitt gegen TVB 1898 Stuttgart standen die Spieler der SG mit pinken Schweißbänder auf dem Spielfeld. Auch der SG Teampartner Cellagon hat die Aktion aus vollster Überzeugung unterstützt und die Werbefläche auf dem Schweißband für den guten Zweck zur Verfügung gestellt.

Tobias Karlsson, Kapitän der SG Flensburg-Handewitt: „Als ich von der Aktion gehört habe, war ich sofort total begeistert. Ich bin selber Vater einer wundervollen Tochter und alle Mädchen auf der Welt sollten das Recht haben zur Schule zu gehen und gleichberechtigt aufzuwachsen. Wir stehen als Mannschaft geschlossen hinter der Aktion und freuen uns, wenn uns andere gleichtun und wir so gemeinsam mehr Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema schaffen können.“
 
Auch alle Fans hatten bei dem Spiel die Möglichkeit, an der Aktion teilzunehmen: Plan war mit einem Informationsstand vor Ort und verteilte pinke Armbänder an alle Fans.

In der Halbzeitpause übergaben Vertreter des Fanclubs Die Wikinger einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro an Plan zugunsten des Projekts „Kinderschutz durch Sport in Tansania“. Der Fanclub hat die Spende beim Sommerfest über eine Tombola gesammelt.


Interessant? Weitersagen: