Mario Götze mit WM-Pokal. © picture alliance/AP Photo
14.07.2014

Gratulation dem siegreichen Plan-Paten Mario Götze

Spannung pur – dann das Tor! Plan-Pate Mario Götze platzierte den siegreichen Treffer in Brasilien. Mit ihm und der glücklichen Fußball-Nationalmannschaft freut sich das ganze Team von Plan International. Der Fußballstar unterstützt Plans Selbsthilfeprojekte – unter anderem im armen Nordosten Brasiliens.

Das vermutlich schönste Tor der vergangenen Wochen erzielte der Ausnahmesportler Mario Götze gestern in Brasilien.

"Wir gratulieren Mario Götze und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zu diesem riesigen Erfolg", sagt Wolfgang Porschen, in der Geschäftsführung von Plan International Deutschland verantwortlich für die Sportinitiative "Kinder brauchen Fans!".

Mario Götze engagiert sich privat als Botschafter für die Sportinitiative "Kinder brauchen Fans!" Der Fußballstar hat die Patenschaft für drei Kinder in Kambodscha, Senegal sowie Vietnam übernommen und unterstützt vier Projekte des Kinderhilfswerks in Nepal, den Philippinen, Sierra Leone – und in Brasilien.

Kicken gegen die Hoffnungslosigkeit
Brasilien ist einerseits eine aufstrebende Wirtschaftsmacht, andererseits ist das Leben von Millionen von Menschen von bitterer Not und Perspektivlosigkeit geprägt. Acht Millionen Kinder und Jugendliche leben in dem südamerikanischen Land unterhalb der Armutsgrenze.

In den Plan-Projektgebieten Codó und São Luís im Bundesstaat Maranhão leiden viele Menschen unter Mangelernährung. Oft werden Mädchen hier schon im frühen Teenageralter ungewollt schwanger. Arbeitslosigkeit, Gewalt, Kinderhandel und Prostitution sind alltägliche Probleme, gegen die Plan auf unkonventionelle Weise vorgeht. Das Projekt "Mädchenfußball in Brasilien" wird auch von Nationalspieler Mario Götze unterstützt.

"Plan leistet Hilfe zur Selbsthilfe. Durch Patenschaften und Projekte werden Kinder, deren Familien und Gemeinden nachhaltig gefördert. Das Motto 'Kinder brauchen Fans!' passt für mich als Sportler perfekt", sagt Mario Götze über sein Engagement für Plan International. "Ich stehe jeden dritten oder vierten Tag in einem vollen Stadion und habe Fans, die mir zujubeln, mich unterstützen. Davon möchte ich etwas weitergeben. Als Fan meiner Patenkinder möchte ich sie langfristig unterstützen, an ihrer Entwicklung teilhaben."

Die Sportinitiative "Kinder brauchen Fans!"
Im Rahmen der Kooperation werden Sportlerinnen und Sportler selbst zu Fans – und zwar von ihrem persönlichen Patenkind. Gemeinsames Ziel von Plan International und seinen "sportlichen" Partnern ist es, auf die Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien in Entwicklungsländern aufmerksam zu machen. Alle helfen dabei mit, die Lebensumstände der benachteiligten Mädchen und Jungen zu verbessern.


Interessant? Weitersagen: