Die 19jährige Renatha sitzt mit ihrem Baby vor ihrem Zelt im Mahama Camp © Plan
Die 19jährige Renatha sitzt mit ihrem Baby vor ihrem Zelt im Mahama Camp © Plan
29.07.2015

Geburtenregistrierung sichert Kinderrechte

Geburtenregistrierungen sind der erste Schritt zur Anerkennung eines Kindes. Zusammen mit dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR (United Nations High Commissioner for Refugees) registriert Plan International Neugeborene in der Mahama Flüchtlingsunterkunft in Ruanda.

Über 5.700 Kinder unter fünf Jahren leben in dem Flüchtlingscamp in Ruanda - die meisten von ihnen ohne offizielle Geburtsregistrierung. Plan Internationals Projekt sorgt dafür, dass die Mädchen und Jungen künftig ihre Rechte wahrnehmen können. „149 von 160 Geburten sind bereits offiziell registriert. Nun warten wir auf die Geburtsurkunden der Babys“, sagt Eleazar Mugarira, Kinderrechtsexpertin von Plan International Ruanda. „Vielen Flüchtlingen ist nicht bewusst, wie wichtig eine Registrierung ist. Ohne Geburtsurkunde sind die Kinder unsichtbar für die Behörden. Erst eine Geburtsurkunde bestätigt offiziell die Existenz eines Kindes und ist ein wichtiges Dokument zur Umsetzung und zum Schutz seiner Rechte - gerade in Konflikten und Kriegen, wenn Staaten, Gemeinschaften und soziale Strukturen zusammenbrechen. Die Kinder sind besser vor Gefahren geschützt, wie etwa Frühverheiratung, Entführung und Menschenhandel.“ Eine Geburtsregistrierung schützt Minderjährige auch in bewaffneten Konflikten: Regierungen können bestraft werden, wenn sie Kinder für Armeen rekrutieren, die nachweislich unter 18 Jahre alt sind.

Plan fördert die Geburtenregistrierung in insgesamt 36 Entwicklungsländern. Mehr als 40 Millionen Menschen, vor allem Kinder, konnten dadurch neu in ein Geburtenregister eingetragen werden. In zehn Partnerländern haben sich durch Plans Einsatz Gesetze und Infrastruktur so verbessert, dass weitere 153 Millionen Mädchen und Jungen kostenlos registriert werden können. Dazu trug maßgeblich die Einrichtung mobiler Registrierungsstellen bei, die es ermöglicht, auch Menschen in abgelegenen Gebieten zu erreichen.


Interessant? Weitersagen: