Für 50.000 Haushalte wird Nahrung benötigt. (Bild: © Rejoice Phiri / Plan)
21.01.2015

Flutopfer brauchen dringend finanzielle Unterstützung

Die schweren Regenfälle der letzten Tage haben im Süden Malawis zu heftigen Überschwemmungen geführt. Plan International bittet akut um Mittel zur Unterstützung der Kinder in den betroffenen Gebieten.

Durch die Flut kamen bisher fast 50 Menschen ums Leben. Weitere 70.000 wurden obdachlos. Die malawische Regierung erklärte die Flut bereits zu einer nationalen Katastrophe und rief die internationale Gemeinschaft zur Hilfe auf. Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland: „Wir brauchen vor allem Grundnahrungsmittel, Zelte, Decken, Planen, Eimer und Kochutensilien. Außerdem richtet Plan in der betroffenen Region Kinderschutz-Zentren ein, in denen die Mädchen und Jungen betreut werden und Essen bekommen. Wichtig ist auch die Einrichtung von Toiletten, um die Ausbreitung von Krankheiten zu vermeiden.“

Das Nothilfe-Team von Plan International arbeitet zurzeit im Distrikt Mulanje, eine der am stärksten betroffenen Regionen. Die Mitarbeiter berichten, dass Regionen wie Nsanje und Chikwawa nur noch mit dem Helikopter oder per Boot erreichbar seien.

Im Distrikt Mulanje haben rund 2.000 Kinder ihr Zuhause verloren. Durch Plans schnelle Hilfe wird sichergestellt, dass die Kinder sicher untergebracht werden und Zugang zu Hilfsgütern erhalten. Zudem organisieren wir Lern- und Spielmöglichkeiten.

Maike Röttger: „Bei Flutkatastrophen ist eine schnelle Reaktion gefragt, sowohl bei der Nothilfe als auch bei der Übergangshilfe. Wir können nur Leben zu retten, wenn wir verhindern, dass Krankheiten durch verseuchtes Trinkwasser übertragen werden oder Nahrung fehlt.“

Nothilfe-Fonds ermöglicht Hilfe

Sollten uns konkrete Informationen zu Patenkindern und ihren Familien vorliegen, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Nach derzeitigem Stand der Dinge sind alle Patenkinder und ihre Familien wohlauf.

Um in Fällen wie diesen schnell und unbürokratisch helfen zu können, hat Plan einen Nothilfe-Fonds eingerichtet. Sie können online dafür spenden.


Interessant? Weitersagen: