Frühverheiratung beendet die Bildung von Millionen Mädchen. Deshalb ist die Bekämpfung der Frühverheiratung, wie in Indonesien, so wichtig. © Plan/Sandra Gätke
24.09.2014

Erfolgreiches Abkommen gegen Frühverheiratung in Indonesien

Plan Indonesien, das indonesische Ministerium für Frauenstärkung und Kindesschutz und 13 religiöse Organisationen unterzeichneten in Jakarta ein Abkommen gegen Frühverheiratung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterstützen so die internationale Bewegung "Mädchen sind keine Bräute".

Bei der Veranstaltung in Jakarta am 24. September 2014 waren 60 Vertreter von religiösen Organisationen anwesend, darunter Moslems, Protestanten, Katholiken, Hindus, Buddhisten und Konfuzianer. Sie teilten ihre Standpunkte zu Frühverheiratung und diskutierten, wie diese Praxis Mädchen daran hindert, ihre grundlegenden Rechte wahrzunehmen.

Die Teilnehmer verständigten sich darauf, eine öffentlichkeitswirksame Strategie zur Einhaltung des Mindestalters für Heirat zu entwickeln und in ihren Gemeinden über die Auswirkung von Frühverheiratung aufzuklären. Die Reichweite der vertretenden Organisationen ist immens: Sie haben Millionen Mitglieder in ganz  Indonesien.


Interessant? Weitersagen: