Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Tag der Preisverleihung vor dem Schloss Bellevue. © Patrick Meinhold
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Tag der Preisverleihung vor dem Schloss Bellevue. © Patrick Meinhold
15.06.2016

Die ganze Welt im Klassenzimmer

Das Schulzentrum am Sund in Stralsund kooperiert seit 2013 mit der Plan Aktionsgruppe Vorpommern-Rügen. Für ihr langfristiges Engagement im Lernbereich Globale Entwicklung wurde die Schule mit einem mit 5.000 € dotierten Preis beim Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik „Alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ ausgezeichnet.

Mit seinem Schulwettbewerb ruft der Bundespräsident Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 und ganze Schulen alle zwei Jahre zur Auseinandersetzung mit Themen globaler Entwicklung auf. Plan International Deutschland ist Kooperationspartner des Schulwettbewerbs und vergibt gemeinsam mit weiteren Partnern einen Sonderpreis. Unter dem Titel „Hoffnungsträger“ werden Beiträge ausgezeichnet, die in besonderer Weise zeigen, wie sich Schülerinnen und Schüler mit der Perspektive von Kindern und Jugendlichen in Afrika, Asien und Lateinamerika auseinandersetzen.

In dieser Runde geht der Sonderpreis von Plan an eine Theatergruppe bestehend aus Schülerinnen und Schülern des Carl-Orff-Gymnasiums Unterschleißheim und der Eersterivier Secondary School in Kapstadt, Südafrika. Die Theatergruppe hat in ihrem interkulturellen Theaterprojekt „Uncut“ eine gemeinsame Theaterinszenierung rund um das Thema Gleichberechtigung am Beispiel Kleidung und Frisur auf die Beine gestellt. Grundlage bildeten Interviews mit südafrikanischen Frauen sowie Texte deutscher und südafrikanischer Autoren. Die Inszenierung zeigt den Umgang mit Vielfalt aus unterschiedlichen Perspektiven. Plan International lädt die Schülerinnen und Schüler als Sonderpreis zu einem Improvisations-Theater-Workshop ein.


Interessant? Weitersagen: