Das Ziel von EFA, bis 2015 Gleichberechtigung der Geschlechter im gesamten Bildungsbereich zu erreichen, wurde in der Hälfte der Länder verfehlt © Bea Uhart/Plan
Das Ziel von EFA, bis 2015 Gleichberechtigung der Geschlechter im gesamten Bildungsbereich zu erreichen, wurde in der Hälfte der Länder verfehlt © Bea Uhart/Plan
09.04.2015

15 Jahre Bildung im Fokus: Der Weltbildungsbericht zieht Bilanz

Heute erscheint der Weltbildungsbericht zu den im Jahr 2000 geschlossenen Vereinbarungen
„Bildung für alle“ (EFA). Die Staatengemeinschaft einigte sich auf sechs Bildungsziele, die bis 2015 erreicht werden sollten. Der Bericht zieht kritisch Bilanz und kommt zu dem Schluss: Die Ziele wurden nur teilweise erreicht und es liegt noch viel Arbeit vor uns.

Nur 30 Prozent der Staaten, die sich den EFA-Zielen verpflichtet haben, haben diese auch erreicht. Für die Kinder und Jugendlichen bedeutet dies konkret, dass 121 Millionen von ihnen immer noch nicht zur Schule gehen. Besonders benachteiligt sind dabei marginalisierte Gruppen, wie Mädchen, Kinder mit Behinderungen oder Kinder aus ethnischen Minderheiten.

Plan setzt sich deshalb dafür ein, dass jedes Kind auf der Welt eine gleichberechtigte Chance auf gute Bildung erhält, insbesondere Mädchen. Dafür müssen entsprechende Mittel von der Staatengemeinschaft zur Verfügung gestellt werden. Ohne den Aufbau eines qualitativ guten und kinderfreundlichen Bildungssystems sind die zukünftigen Bildungsziele, die in diesem Jahr verhandelt werden, nicht erreichbar. Außerdem müssen Kinder und Jugendliche an den Entscheidungen, die ihre Bildung betreffen, sinnvoll und zielführend beteiligt werden. Das stärkt die Effektivität der Bildungssysteme.

Das Menschenrecht auf Bildung bei Plan

Bildung ist der Schlüssel für den Weg aus der Armut. Die Programme von Plan zielen darauf ab, Mädchen und Jungen den Zugang zu Bildung vom Kindergarten bis zum Abschluss der Sekundarschule zu ermöglichen. Plan investiert in Bildungsprogramme mehr als in jeden anderen Bereich und fördert kinderfreundliche und gewaltfreie Schulen durch Ausstattung, Fortbildung der Lehrkräfte in modernen Unterrichtsmethoden und Partizipationsstrukturen an Schulen.

Plan ist Mitglied in der Globalen Bildungskampagne, einem weltweiten Netzwerk aus Nichtregierungsorganisationen und Bildungsgewerkschaften, das sich dafür einsetzt, dass jedes Kind und jeder Erwachsene sein Recht auf eine qualitativ gute Bildung wahrnehmen kann.

Because I am a Girl

Plan setzt sich dafür ein, dass alle Mädchen weltweit neun Jahre lang eine qualitativ gute Grundbildung abschließen. Nach zwei Jahren Kampagnenarbeit konnte die Gesetzgebung in Plans Programmländern No linkhandler TypoScript configuration found for key tx_news_domain_model_news.., so dass über 151 Millionen Mädchen und Jungen weltweit davon profitieren.

Sie können mit einer Spende an unseren Mädchen-Fonds helfen: Dieser finanziert Projekte zur Förderung gleicher Chancen und Rechte für Mädchen und Jungen in unseren Partnerländern in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Am 06. Mai 2015 findet um 18:30 Uhr im Haus der Philanthropie eine Diskussionsrunde zum Thema statt. Wir laden Sie herzlich dazu ein!


Interessant? Weitersagen: