Fachtag: Alle im Blick

Seit 2016 arbeitet Plan International in Deutschland mit geflüchteten Menschen und setzt sich für die Teilhabe von vertriebenen, geflüchteten und zugewanderten Kindern und ihren Familien am kulturellen und politischen Leben ein. Mit dem Fachtag "Alle im Blick" am 29. Juni rückte Plan das Thema gleichberechtigte Teilhabe in den Fokus.

Anlässlich der großen Hilfsbereitschaft nach der russischen Invasion in die Ukraine und der damit verbundenen Herausforderungen hat Plan International Deutschland einen digitalen Fachtag organisiert. Im Fokus: die gleichberechtigte Teilhabe von Geflüchteten. „Wir begrüßen die enorme Hilfsbereitschaft für Menschen aus der Ukraine und das Finden unbürokratischer Lösungen uneingeschränkt“, sagt Mina Lucius, Referentin der Inlandsarbeit von Plan International Deutschland. „Diese Maßnahmen sollen als Blaupause für unseren Umgang mit allen geflüchteten, vertriebenen und zugewanderten Menschen dienen. Wir fordern, dass alle Menschen gleichberechtigt am kulturellen und politischen Leben teilhaben können – unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderungen oder Beeinträchtigungen.“

„Wir müssen alle gleichermaßen im Blick behalten.“

Mina Lucius, Referentin der Inlandsarbeit von Plan International Deutschland

Den Auftakt zu dem digitalen Fachtag bildete der Beitrag von Lale Ahmerkamp, Mitglied der Youth Advocates, einer Gruppe Jugendlicher unterschiedlichster Herkunft, die sich bei Plan International für Kinderschutz und die Stärkung der gesellschaftlichen und politischen Teilhabe von Jugendlichen engagiert. Die Psychologie-Studentin skizzierte sehr anschaulich, was bei Menschen in der Regel Empathie auslöst. Im Anschluss stellte Plan-Referentin Mina Lucius die gemeinsam mit verschiedenen Integrationsakteur:innen erarbeiteten Empfehlungen zum Integrationskonzept der Stadt Hamburg vor. Ein Vortrag von Dr. Sué González Hauck vom DeZIM-Institut beleuchtete die rechtlichen Rahmenbedingungen von Rassismus und Diskriminierung und die Ambivalenz  in diesem Kontext. Zum Abschluss diskutierten Dr. Sué González Hauck, die Bundestagabgeordneten Filiz Polat (Bündnis 90/Die Grünen), Muhanad Al-Halak (FDP) und Helge Lindh (SPD) sowie Plan-Referent Farbod Mahoutchiyan über Ansätze und konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Teilhabechancen von vertriebenen, geflüchteten oder zugewanderten Menschen. Durch den Vormittag führte Moderatorin Latifa Kühn.

Der Fachtag wurde im Rahmen des vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderten Projektes Brücken bauen – Vernetzung der hamburgweiten Integrationsakteure auf allen Ebenen von Plan International Deutschland veranstaltet.

Podiumsrunde zum Fachtag
Rege Podiumsdiskussion zum Thema gleichberechtige Teilhabe.

Sie mögen diesen Artikel? Teilen Sie ihn gerne.

  • Facebook
  • Twitter
  • WhatsApp
  • LinkedIn
  • Xing

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter

Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Kinderschutzrichtlinie

Newsletter