Teenagerschwangerschaften zählen zu den häufigsten Todesursachen für Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren. © Pieter ten Hoopen / Plan International / UNFPA
Teenagerschwangerschaften zählen zu den häufigsten Todesursachen für Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren. © Pieter ten Hoopen / Plan International / UNFPA
18.05.2016

Women Deliver-Konferenz: Millionen Mädchen bleiben unsichtbar

Die Nachhaltigen Entwicklungsziele sehen die Gleichberechtigung der Geschlechter vor. Doch bisher gibt es kaum verlässliche Zahlen zur Situation von Mädchen und Frauen weltweit. Plan International wird diese Daten deshalb gemeinsam mit verschiedenen Organisationen erheben und so Fortschritte in Bezug auf Geschlechtergerechtigkeit dokumentieren.

Die Partnerschaft zwischen Plan International, Women’s Health Coalition, der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG sowie den Lobbyorganisationen ONE und Women Deliver wurde gestern auf der internationalen Women Deliver-Konferenz in Kopenhagen bekanntgegeben. „In vielen Ländern liegen uns keine Daten zur Situation von Mädchen und Frauen vor. Sie sind oft unvollständig oder nicht effektiv zusammengefasst. Millionen Mädchen bleiben dadurch unsichtbar. Damit Regierungen die nötigen Schritte unternehmen, um geschlechterbasierte Gewalt, Frühverheiratung und Teenagerschwangerschaften zu beenden, benötigen wir konkrete Zahlen und Fakten - auch um unsere Forderungen mit präzisen Informationen zu stützen“, erklärt Anne-Brigitte Albrectsen, CEO von Plan International auf der Women Deliver-Konferenz.

Um die Effizienz zu steigern und den Zugang zu relevanten Daten zu sichern, werden die Partner eng mit einer Vielzahl von Organisationen kooperieren - darunter UN-Vertretungen und nationale Regierungen. Die Daten werden mit den Zielen der globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele (SDGs) abgeglichen. Auf diese Weise sollen Fortschritte gemessen, aber auch dokumentiert werden, wo Rückstand herrscht. Dies ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass die Rechte und die Gleichstellung von Mädchen und Frauen weiter auf der Agenda der Staaten bleiben. Nur so kann die Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen während der kommenden 15 Jahre, der Umsetzungsphase der SDGs, erreicht werden. Die Agenda für Nachhaltige Entwicklung hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, Geschlechtergrenzen in Bildung, Ernährung, Sanitär und Hygiene aufzulösen sowie Verletzungen von Mädchenrechten in den Bereichen sexuelle und reproduktive Gesundheit sowie geschlechterbasierte Gewalt abzuschaffen.

Die Datenerfassung ist eine Weiterentwicklung der Plan International-Publikation „Zur Situation der Mädchen in der Welt“, die zwischen 2007 und 2015 jedes Jahr zu einem aktuellen Thema erschienen ist. Plan International arbeitet seit 2003 unter dem Dach von Because I am a Girl daran, dass Mädchen gleichberechtigt aufwachsen und die gleichen Chancen erhalten wie Jungen.

Women Deliver ist die größte Konferenz in diesem Jahrzehnt zum Thema Mädchen- und Frauenrechte und eines der wichtigsten Zusammentreffen, um die globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele umzusetzen. Der Fokus der Deligierten liegt auf dem Bereich Gesundheit von Frauen, insbesondere der Muttergesundheit und dem Recht, frei über Familienplanung entscheiden zu können. Weitere Themen sind Geschlechtergerechtigkeit, Bildung, Umwelt und die wirtschaftliche Stärkung von Frauen.


Interessant? Weitersagen: