Auf ihrer Reise durch die Philippinen findet die Schauspielerin und Because I am a Girl-Botschafterin Hoffnung und Inspiration. © Plan
28.07.2015

Hoffnung und Inspiration auf den Philippinen

Auf ihrer Reise durch die Philippinen hat die Schauspielerin und Because I am a Girl-Botschafterin Freida Pinto mit eigenen Augen gesehen: Das Ausmaß der Zerstörung, mit welcher der Taifun Haiyan 2013 über den Inselstaat fegte, ist rund ein Jahr nach der Katastrophe immer noch sichtbar.Am 8. November 2013 wütete der Taifun auf den Philippinen und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Bis zu 6.200 Menschen verloren ihr Leben, Dutzende andere ihre Familienmitglieder oder ihr zu Hause. Wellen und extreme Winde, spülten komplette Dörfer ins Meer und rissen tausende Familien entzwei.
Über ein Jahr nach der Naturkatastrophe leiden nach wie vor 14 Millionen Menschen unter den Folgen. Viele leben in Notunterkünften oder unter Planen und Zelten. Mit der Unterstützung von Hilfsorganisationen versuchen die Menschen ihr Leben und ihr Umfeld wieder aufzubauen. Auch Plan International fördert die Gemeinden mit medizinischer Versorgung, Unterrichts- und Lehrmaterial und weiteren lebensnotwendigen Utensilien.

Fernab der Normalität

Normalität sucht man auf den Philippinen dennoch bislang vergebens. Besonders Kinder und Jugendliche sind von den Veränderungen betroffen. Anstatt sich mit dem Unterricht und der Schule zu beschäftigen, müssen sie ihre Familien beim Wiederaufbau unterstützen. Viel Zeit für Hausaufgaben und unbeschwerte Treffen mit Freunden bleibt da leider nicht.
Durch die Unterstützung von Plan können einige Schulen wieder ihre Tore öffnen. Teils findet der Unterricht provisorisch auf dem Innenhof statt - für die Kinder ein Schritt Richtung Normalität. Dabei legt Plan nicht nur Wert darauf, das klassische Bildungssystem wieder zu stärken, sondern die Jugendlichen durch spezielle Programme und präventive Maßnahmen über Gewalt durch Beziehungspartner und Teenager-Schwangerschaften aufzuklären. Im Rahmen der Because I am a Girl-Kampagne möchte Plan in erster Linie betroffene Mädchen darauf aufmerksam machen, dass ihre Bildung die Grundlage ist, der Armut zu entkommen und für sich und die Philippinen eine neue Zukunft aufzubauen.

Hoffnung suchen und finden

Seit 2012 ist Freida Pinto Botschafterin der Because I am a Girl-Kampagne. In dieser Zeit reiste die Schauspielerin mit Plan International bereits nach Sierra Leone, Indien und Äthiopien. 2013 wurde sie mit dem Because I am a Girl Botschafter Award ausgezeichnet .
„Ich habe aus erster Hand erfahren, dass Mädchen in Entwicklungsländern leider die Benachteiligten sind. Ohne direkten Zugang zur Bildung sind die Mädchen gefangen in einem Leben ohne Chancen darauf, den Kreislauf der Armut zu durchbrechen.“
Trotz der schockierenden Eindrücke ist Freida Pinto weiterhin zuversichtlich und versucht, andere zu ermutigen. „Verliert bitte nicht die Hoffnung. Ich habe so viele inspirierende Menschen getroffen. Von Jugendlichen bis hin zu kleinen Kindern und Plan Mitarbeitern. Diese Menschen inspirieren mich – inspirieren mich, an die Öffentlichkeit zu gehen und weiterhin gute Arbeit zu leisten – weiterhin Arbeit zu machen, die andere positiv beeinflusst.“
Gerade Hoffnung und der Wunsch nach Normalität sind nötig, um den Wiederaufbau der philippinischen Gemeinden positiv zu beeinflussen.


Interessant? Weitersagen: