Rund 5.670 sportliche Hamburgerinnen sind in ihre Laufschuhe geschlüpft. © CRAFT Women's Run / Norbert Wilhelmi
04.07.2016

Brombeerfarbene Nordlichter beim CRAFT Women’s Run

Strahlender Sonnenschein, milde Temperaturen und nur ab und zu leichter Nieselregen - das norddeutsche Klima machte seinem Ruf alle Ehre und bescherte den 5.670 Läuferinnen, die am 2. Juli am Hamburger CRAFT Women’s Run teilnahmen, ein angenehmes Sportwetter.
Für prominente Unterstützung sorgten Heike Drechsler und Plan International - Botschafterin Ina Menzer, die alle Sportlerinnen mit ihren kultigen brombeerfarbenen „Streckenköniginnen“-Shirts auf die Strecke durch den Hamburger Stadtpark schickten.

Neuer Teilnehmerinnenrekord

„Die Stimmung war - wie immer - grandios. Beim Women’s Run geht’s hauptsächlich um‘s Spaß haben und nicht darum, die Beste zu sein. Die Frauen werden immer kreativer und die Anfahrtswege immer weiter. Mit 5.670 Starterinnen hatten wir einen erneuten Teilnehmerinnenrekord. Der CRAFT Women’s Run ist damit der zweitgrößte der Serie. Wir freuen uns schon sehr auf 2017“, sagt Eventmanagerin Stephanie Fahnemann, die Deutschlands größte Frauenlaufserie neben Hamburg auch in Stuttgart, Berlin, Köln, Frankfurt und München organisiert.

Spenden-Scheck für Because I am a Girl

Bereits zum vierten Mal kooperiert der CRAFT Women’s Run mit der Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland, um Plans Arbeit für Mädchen unter dem Dach von Because I am a Girl zu unterstützen. Die Spenden, die bereits durch verschiedene Verkaufs- und Bonusaktionen generiert werden, fließen in den Mädchen-Fonds von Because I am a Girl . Mit Hilfe der Erlöse realisiert Plan Projekte, Mädchen weltweit gleichberechtigt aufwachsen sollen. Auch in diesem Jahr war Because I am a Girl in Hamburg nicht nur mit einem Aktionsstand vertreten - für den guten Zweck schlüpften Mitarbeiterinnen von Plan International Deutschland sowie die Ehrenamtlichen der Plan-Aktionsgruppe Hamburg in ihre Laufschuhe und traten beim 5-km-Rennen und beim 8-km-Rennen mit je einer Mannschaft an. Eine Tradition die sich auf-und abseits der Strecke auszahlt: Am Nachmittag überreichte Stephanie Fahnemann einen Spenden-Scheck in Höhe von 3.000 Euro an die 17-fache Boxweltmeisterin und Plan International-Botschafterin Ina Menzer - dafür ein herzliches Dankeschön an die Veranstalter!

Auch Olympiasiegerin Heike Drechsler, die am 5-km-Lauf teilnahm und den Startschuss für die 8-km-Läuferinnen gab, erklärte begeistert: „Bei diesem reinen Frauenlauf geht es nicht um Hochleistungssport. Die Mädels hier wollen aktiv sein und feiern. Es ist eine tolle, spezielle Stimmung - Frauen nehmen sich gegenseitig mit, unterstützen sich und feuern sich an. Die Männer sind heute eher als Taschenträger und Zuschauer dabei. Der Women’s Run ist einfach ein tolles Erlebnisevent, von dem die Frauen viel haben.“

Wer den Run in Hamburg verpasst hat, sollte am 23. Juli in Berlin vorbeischauen. Es sind zwar sind keine Startplätze mehr verfügbar - doch das bunte Rahmenprogramm abseits der Laufstrecke ist auf jeden Fall einen Besuch wert.  
Alle weiteren Informationen findet ihr auf der offiziellen Website des CRAFT Women’s Run.


Interessant? Weitersagen: