Because I am a Girl

Plans globale Bewegung für Mädchen

Für die Rechte von Mädchen

Mädchen sind stark, wenn sie ihre Rechte wahrnehmen können. Leider sind sie in vielen Ländern noch nicht gleichberechtigt. Damit sich dies ändert, setzen wir uns mit „Because I am a Girl“ speziell für Mädchen ein.

Because I am a Girl (dt: „Weil ich ein Mädchen bin“): Die UN-Kinderrechtskonvention legt fest, dass Mädchen die gleichen Rechte haben wie Jungen. Sie erhalten aber oftmals nicht die gleichen Chancen. Damit sie gesund aufwachsen und ihre Rechte wahrnehmen können, arbeitet Plan International im Rahmen der Bewegung Because I am a Girl vor allem daran, dass Mädchen gute Bildung erhalten.

  • Weltweit gehen 62 Millionen Mädchen nicht zur Schule. Die Gründe sind: Armut, Diskriminierung und Gewalt. Damit wird Mädchen Tag für Tag ihr Recht auf Bildung genommen.
  • Jedes dritte Mädchen in Entwicklungsländern wird vor ihrem 18. Lebensjahr verheiratet.
  • Teenagerschwangerschaften zählen zu den häufigsten Todesursachen für Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren. Wenn Kinder selber Kinder bekommen, bedeutet das fast immer auch das Ende ihrer Schulbildung und ihrer weiteren Entwicklungschancen.

Unsere Forderung

Because I am a Girl will einen Politikwandel zugunsten benachteiligter Mädchen weltweit erreichen. Plan International Deutschland ruft die deutsche Entwicklungspolitik auf, sich in bi- und multilateralen Gesprächen verstärkt für die Beteiligung von Mädchen und jungen Frauen in Bildungs- und Ausbildungsfragen einzusetzen und finanzielle Mittel dafür zur Verfügung zu stellen. Die neuen nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs), die 2015 verabschiedet wurden, geben der Staatengemeinschaft den Auftrag, die Geschlechtergerechtigkeit voranzutreiben und die Rechte von Mädchen und Frauen durch Gesetze und transformative Programme zu stärken.

Wir sind überzeugt: Bildung für Mädchen bedeutet, Armut zu bekämpfen. Ein Mädchen mit einer abgeschlossenen Bildung wird später heiraten und aufgrund ihres Wissens um ihren Körper und ihrer Rechte weniger Kinder bekommen. Zudem kann ein zusätzliches Jahr Schulbildung das spätere Einkommen eines Mädchens signifikant erhöhen.

Seit 2003 schon machen wir mit der Kampagne Because I am a Girl von Deutschland aus auf die besondere Situation der Mädchen aufmerksam und setzen uns dafür ein, dass Mädchen ihre Rechte wahrnehmen können. 2011 hat der internationale Plan-Verbund bei den Vereinten Nationen einen Welt-Mädchentag durchgesetzt. Seit 2012 wird der Welt-Mädchentag, der „International Day of the Girl Child“, jährlich am 11. Oktober begangen. Mit vollem Erfolg: der globale Plan-Verbund hat das Leben von Mädchen seither nachweisbar verbessert:

  • Seit 2012 wurden mit der Bewegung fast 5 Millionen Mädchen direkt erreicht.
  • Durch einen koordinierten Ansatz zur Förderung der Geleichberechtigung haben 43 Millionen  Mädchen und Jungen indirekt von Because I am a Girl profitiert.
  • Weltweit setzt Plan International 583 Projekte und Programme um, die Mädchen stärken und fördern.

Unterstütze Because I am a Girl

Mach dich stark für die Rechte von Mädchen und unterstütze Because I am a Girl. Du kannst zum Beispiel durch eine Spende dazu beitragen, dass wir Projekte speziell für Mädchen finanzieren. Jeder und jede kann etwas tun. Das bedeutet aber nicht, dass du Unsummen ausgeben sollst.

Hier findest du Vorschläge für jeden Geldbeutel und aktuelle Aktionen:

Mach mit

Der Mädchen-Fonds

Der Mädchen-Fonds finanziert zur Förderung gleicher Chancen und Rechte Projekte für Mädchen und Jungen in unseren Partnerländern.

Mehr zum Mädchen-Fonds
Tele-Unterricht in Guatemala

Plan International bringt Lernstoff für weiterführende Schulen in besonders entlegene Gebiete Guatemalas: mit Tele-Unterricht.

Tele-Unterricht in Guatemala
Sichere Städte für Mädchen

In den drei Metropolen Delhi, Hanoi und Kampala hat Plan International das “Urban Programme - Sichere Städte für Mädchen und Frauen” ins Leben...

Mehr erfahren: Sichere Städte für Mädchen
Welt-Mädchentag

Wir erreichten bei den Vereinten Nationen die Anerkennung eines eigenen UN-Tages speziell für Mädchen. Warum der 11. Oktober so wichtig ist?

Weiterlesen
Because I am a Girl-Reports

Von 2007 bis 2015 veröffentlichen wir einen Bericht zur Situation der Mädchen. Der Report 2014 behandelt sichtbare und unsichtbare Machtstrukturen.

Weiterlesen
Unterstützerinnen

Viele Frauen machen sich gemeinsam mit uns für die Rechte von Mädchen stark, darunter Senta Berger, Toni Garrn, Marion Kracht und Wolke Hegenbarth.

Weiterlesen
Zur Situation von Mädchen

Wie leben Mädchen - vor allem in Entwicklungsländern? Welchen Herausforderungen begegnen sie? Wie arbeiten wir daran, ihre Situation zu verbessern?

Weiterlesen
Interessant? Weitersagen: