Weltweite Verbreitung von Kinderarbeit

Statistik zum Thema Kinderarbeit und ihrer Verbreitung / Maplecroft Child Labour Index 2014 

Nach aktueller Schätzung der Internationalen Arbeitsorganisation – ILO sind weltweit über 152 Millionen Mädchen und Jungen  von Kinderarbeit betroffen –  fast jedes zehnte Kind also. Das heißt konkret: sie müssen unter Bedingungen arbeiten, die sie ihrer elementaren Rechte und Chancen berauben. 48 Prozent sind unter 12 Jahre alt.

Du denkst im hochindustrialisiertem Europa gibt es keine Kinderarbeit? Falsch! Kinderarbeit ist auch ein europäisches Phänomen. Besonders in den südeuropäischen Ländern, die von der Wirtschaftskrise betroffen sind, müssen manche Kinder bereits im jungen Alter arbeiten, um ihre Familie finanziell zu unterstützen – all das trotz entsprechender Gesetzgebung gegen Kinderarbeit! Diese Gesetze werden leider nicht ausreichend umgesetzt und überprüft – die Leidtragenden sind dann die Kinder. In Italien arbeiten zum Beispiel 260.000 Kinder im Alter von 7 – 15 Jahren, laut der überregionalen österreichischen Tageszeitung DiePresse.com. Sie können häufig nicht zur Schule gehen, haben kaum Zeit zum Lernen und leiden unter den schweren körperlichen und psychischen Folgen der harten Arbeit.

Größtenteils findet Kinderarbeit aber in Südamerika, Asien und Afrika, insbesondere südlich der Sahara, statt. Das Land in dem weltweit am meisten Kinder betroffen sind, ist Eritrea, gefolgt von Somalia, Kongo, Myanmar, Sudan, Afghanistan, Zimbabwe und Jemen.

Die Kinder arbeiten unter anderem in Mienen, Steinbrüchen, Plantagen für Tabak, Kaffee, Kakao, als Diener in Haushalten, oder werden Opfer von Kinderhandel und Prostitution.
Generell lässt sich sagen, dass der größte Teil der betroffenen Kinder mit 70,9% in der Landwirtschaft arbeitet. Dazu kommen 11,9% in der Industrie und 17,2% im Dienstleistungssektor (laut eines Berichts des Kinderhilfswerks UNICEF / Juni 2018).

Text: Paula (16) aus dem Jugendbeirat

share on: