Was tut Plan gegen Kinderarbeit?

Plan setzt sich für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein.  Extreme Formen von Kinderarbeit lehnt Plan ab und setzt sich national und international für deren Abschaffung ein. Denn: Alle Kinder haben das Recht auf Bildung, Gesundheit, Schutz und Freizeit.

Plan Deutschland hat im Jahr 2015 ein Projekt gegen Kinderarbeit in Tansania ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt möchte Plan aktiv Mädchen und Jungen vor gefährlicher und ausbeuterischer Kinderarbeit bewahren. Um dies zu erreichen, werden unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Es wird ein Netzwerk für den Kinderschutz aufgebaut, 4.000 Kindern der Schulbesuch ermöglicht, Berufsausbildungen für Jugendliche angeboten und der Zugang zur Spargruppe für Familien ermöglicht. Mehr Informationen über das Projekt findet du hier.

Jetzt möchten wir, der Plan Jugendbeirat, mit unserer Kampagne EDUCATION – NOT FOR SALE! , darauf aufmerksam machen, dass Kinderarbeit weltweit noch ein großes Problem ist. Außerdem wollen wir mit unseren Aktionen die Bundesregierung dazu bringen sich international mehr gegen Kinderarbeit einzusetzen und Maßnahmen wie zum Beispiel Bildung und Armutsbekämpfung vermehrt zu unterstützen. Wir fordern Kommunen, Gemeinden und Städte auf, mit gutem Beispiel voran zu gehen und bei der öffentlichen Beschaffung faire Alternativen ohne Kinderarbeit zu nutzen und zum Beispiel kinderarbeitsfrei produzierten Kaffee in der Kantine anzubieten. Denn: Die öffentliche Beschaffung hat einen Anteil von ca. 13% am Bruttoinlandsprodukt und kann kinderarbeitsfreie Produktion fördern.

Du möchtest uns unterstützen und Teil unserer Aktion werden?  Wie du mittmachen kannst, erfährst du hier.

Text: Paula (16) aus dem Jugendbeirat

share on: