Ein Tag am Filmset

Beitragsbild

Startschuss der neuen Kampagne

Am Samstag während unseres letzten Workshops in Hamburg hatten ich und fünf weitere Plan Action Mitglieder die Möglichkeit, kurze Filmclips für unsere neue Kampagne #mychoicemyfuture zu drehen. Flurin und ich fuhren gleich nach dem Frühstück zum Set und waren total gespannt. Nach einer kurzen Einweisung und einigen Trockenübungen begann das Team Flurins Stoppmotion Szene und unsere Partnerszenen zu drehen, bei der ich Flurins schwangere Freundin darstellte. Zuerst war das für mich etwas unangenehm, weil es sich wirklich komisch anfühlt, mit einem so dicken Bauch rumzulaufen und die Szene für mich doch so weit entfernt von meiner Realität war. Ich habe mich aber schnell daran gewöhnt und einfach versucht, die Anweisungen der Crew gut umzusetzen und meine Rolle überzeugend zu spielen.
Die Aufnahmen meiner Stoppmotion Szene hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, obwohl es ziemlich schwierig war, sich keinen Millimeter zu bewegen, während das Team die Fotos schoss und begutachtete.

Eine tolle Erfahrung

Nach einem langen Tag waren unsere Szenen im Kasten und wir konnten uns ein entspanntes Abendessen mit dem Rest der Workshopteilnehmer freuen, bei dem wir natürlich viel zu berichten hatten.
Für mich war der Dreh eine wahnsinnig tolle neue Erfahrung, die zwar anstrengend war, aber auch unglaublich viel Spaß gemacht hat. Mir ist besonders beim Drehen der Partnerszenen erneut bewusst geworden, wie fremd uns das Problem der frühen Schwangerschaft doch häufig ist und ich freue mich, dass wir mit unseren Filmclips, aber vor allem mit unserer Kampagne auf die Problematik in den Entwicklungsländern aufmerksam machen können.

Text: Miriam, 18

share on: