#2065yourfuture

Logo

Hinter dem Titel #2065 – Unsere Zukunft am seidenen Faden verbirgt sich die  Plan Action Kampagne zum Thema Klimawandel.

Im Hinblick auf die internationale Klimakonferenz COP21 im Dezember 2015 in Paris setzten sich die Jugendlichen für einen generationsgerechten Klimavertrag sowie eine Beteiligung von jungen Leuten an den Entscheidungsprozessen und Vertragsverhandlungen ein.

Plan Action forderte einen Klimavertrag, der die Zukunft aller Kinder und Jugendlichen schützt. Denn Kinder – insbesondere in Entwicklungsländern – sind am stärksten von den Folgen des Klimawandels betroffen. Der Klimavertrag muss eine Begrenzung des weltweiten Temperaturanstiegs auf 1,5 bis 2 Grad Celsius zum Ziel haben. Er sollte außerdem unsere gemeinsame Verantwortung deutlich machen. Denn die Konsequenzen der heutigen Entscheidungen werden in 50 Jahren für uns spürbar sein!

Plan Action forderte daher von der Bundesregierung:

  1. dass Generationengerechtigkeit ein Leitgedanke des neuen Abkommens wird und dass im UNFCCC-Prozess Mechanismen zur Beteiligung von Jugendlichen geschaffen werden, z.B. durch die Einladung von Jugendlichen in die deutsche Delegation.
  2. dass sie bei Regierungsverhandlungen auf die Notwendigkeit von mehr Investitionen der Partnerländer in Bildungs- und Ausbildungsprogramme zum Klimawandel hinweist.

Um den Forderungen Ausdruck zu verleihen, pflanzten die Jugendlichen symbolisch einen Wald aus über 11.000 gemalten Bäumen! Diesen haben sie zusammen mit ihren Forderungen am 25. November 2015 der Bundesumweltministerin Frau Dr. Hendricks übergeben. In einem anschließenden Gespräch erklärte Frau Dr. Hendricks sich bereit, die Forderungen der Jugendlichen mit auf die Klimakonferenz nach Paris zu nehmen.

Hier kannst du das Toolkit zum Klimawandel downloaden.

Dein Beitrag für den Klimaschutz: Videostatements