Mädchen brauchen unsere Hilfe

Gemeinsam mit Plan International engagiert sich Wunderweib für gezielte Mädchenförderung in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Über 233 Millionen Frauen weltweit mussten heiraten, bevor sie 15 Jahre alt waren. Wir sagen Nein zur Zwangsehe.

Mädchen sind besonders gefährdet, Opfer sexueller Gewalt zu werden. Wir machen Mädchen stark.

Über 30 Millionen Mädchen unter 15 Jahren droht eine Genitalverstümmelung. Das muss aufhören.

Helfen Sie uns dabei

Das Online-Magazin Wunderweib setzt sich gemeinsam mit Plan International für Mädchenförderung weltweit ein. Für nur 92 Cent am Tag können wir gemeinsam Mädchen stärker machen, ihnen Zugang zu kostenloser Bildung ermöglichen und ihnen eine Chance auf eine erfüllte Kindheit geben. Als Dankeschön schenkt Ihnen Wunderweib 11 digitale Ausgaben einer Zeitschrift Ihrer Wahl.

Keine Zwangsehen

Eine Hochzeit – eigentlich ein schöner Anlass, in diesem Fall jedoch leider nicht: Ein 15-jähriges Mädchen heiratet einen manchmal über 30 Jahre älteren Mann und wird gezwungen, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen. Dieses Szenario ist keinesfalls von uns inszeniert, sondern ist in vielen Entwicklungsländern Alltag für Millionen von Mädchen. Obwohl die Gesetzgebung ein höheres Mindestalter für die Ehe festlegt, werden täglich Mädchen minderjährig verheiratet.

Gegen sexuelle Gewalt

Geschlechtsspezifische Gewalt richtet sich in den meisten Fällen gegen Frauen. Die Täter sind fast ausschließlich Männer. Mädchen und Frauen, die Opfer sexualisierter Gewalt werden, leiden häufig ihr Leben lang unter den Folgen, was bis zum Selbstmord führen kann. Dazu kommt, dass Frauen mit unehelichen Kindern häufig ausgegrenzt werden. Manche infizieren sich auch mit dem HI-Virus oder anderen Geschlechtskrankheiten. Andere sterben an den Folgen.

Gegen Genitalverstümmelung

UNICEF zufolge sind weltweit mehr als 200 Millionen Mädchen und Frauen von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen – die meisten von ihnen leben in Afrika und im Mittleren Osten sowie in Indonesien. Wenn der Trend sich nicht ändert, sind 30 Millionen Mädchen potentiell gefährdet, vor ihrem 15. Lebensjahr beschnitten zu werden. Die Mehrheit der Mädchen und Frauen in praktizierenden Ländern sprechen sich aber für die Abschaffung der weiblichen Genitalverstümmelung aus.

Helfen Sie, indem Sie die Patenschaft für ein Kind übernehmen!

Dreifach helfen

Der Plan-Effekt hilft ihrem Patenkind
Ihrem Patenkind

Kinder kennen ihr Umfeld sehr genau und verblüffen oft durch einfache und wirkungsvolle Lösungsvorschläge. Es ist unser zentraler Arbeitsgrundsatz, Kinder an all unseren Projekten zu beteiligen. Dabei sind die Kinderrechte der Vereinten Nationen stets die Basis unserer Arbeit. Ihr Patenkind wird zum Botschafter seiner Gemeinde wie auch unserer Arbeit und erfährt so mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Zudem profitiert es von unseren Selbsthilfeprojekten.

Seiner Familie

„Hilfe zur Selbsthilfe“ lautet unser Weg, um Kindern und ihren Familien langfristig aus der Armut zu helfen. So profitiert auch die Familie Ihres Patenkindes direkt von unserer Programmarbeit. In diesem Rahmen führen wir zum Beispiel Einkommen schaffende Maßnahmen wie landwirtschaftliche Schulungen durch. Durch diese sollen die Familien sich ein eigenes Einkommen erwirtschaften können, was wiederum dazu beiträgt, dass ihre Kinder zum Beispiel länger die Schule besuchen können.

Seiner Gemeinde

Von unserem Modell der Patenschaft profitiert auch die gesamte Gemeinde Ihres Patenkindes. So werden zum Beispiel im Rahmen unserer langfristigen Projekte zur Selbsthilfe Schulen oder Gesundheitsstationen errichtet, Lehrkräfte ausgebildet, Kampagnen in Gesundheitsfragen durchgeführt oder eine funktionierende Wasserversorgung eingerichtet. All diese Projekte stärken die Gemeinde der Patenkinder. Indem wir Kindern helfen, helfen wir der ganzen Gemeinde.


Ja, ich möchte mit einer Patenschaft helfen!

Transparent und geprüft:

Das Kinderhilfswerk ist ausgezeichnet

Wir arbeiten transparent, wirtschaften sparsam, informieren sachlich und wahrhaftig und haben wirksame Kontroll- sowie Aufsichtsstrukturen. Dafür hat uns das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) mit dem Spendensiegel ausgezeichnet. 

Auch der TÜV Nord ist von unserer Arbeit überzeugt: Im Geltungsbereich „Zufriedenheit der Paten und Spender mit dem Service und Leistungsangebot der Hilfsorganisation“ erreichte Plan International die Gesamtnote 1,5 und eine Weiterempfehlungsquote von 98 Prozent.


Ulrich Wickert
„Ihre Hilfe kommt an."

Ulrich Wickert, Buchautor und Plan-Pate

Transparenz bei Plan International
Ihre Hilfe kommt an!
  • Projektausgaben (81,8%)
  • Werbeausgaben und Öffentlichkeitsarbeit (12,8%)
  • Verwaltungsausgaben (5,4%)
Sie haben Fragen?

Unser Team in der Patenaufnahme beantwortet gerne Ihre Fragen rund um unsere Patenschaften.

Mo. - Fr.
08:30 - 20:00 Uhr