Malu Wilz Beauté GmbH

Einsatz für die Verbesserung der Chancengleichheit von Mädchen

Die MALU WILZ Beauté GmbH ist ein deutscher Kosmetikhersteller mit Sitz in Karlsfeld bei München. Bereits seit 2011 unterstützt MALU WILZ Plan-Projekte für die Verbesserung der Chancengleichheit von Mädchen.

Spenden zum Schutz der Kamalari-Mädchen in Nepal

Von 2011 bis 2014 unterstützte Malu-Wilz das Projekt "Schutz der Kamalari-Mädchen" in Nepal.

Kamalari, das bedeutet hart arbeitende Frau. Obwohl Kinderarbeit in Nepal seit 2000 offiziell verboten ist, gehört die Ausbeutung vieler Mädchen zum Alltag. Schon im Alter von sechs Jahren müssen die Mädchen als Hausmädchen für wohlhabende Familien und Großgrundbesitzer arbeiten. Ihre Arbeitstage sind 16 bis 18 Stunden lang, oft sind sie Gewalt und sexuellem Missbrauch schutzlos ausgesetzt.

Plan setzt sich für die Abschaffung dieser gängigen Praxis ein und konnte bisher Tausende Mädchen aus ihrem Arbeitsverhältnis befreien. Sie werden darin bestärkt, zu ihren Familien zurückzukehren und ihre Schulbildung weiterzuführen. Den älteren Mädchen und jungen Frauen ermöglicht Plan ein Berufstraining und unterstützt sie bei der Geschäftsgründung.

Förderung von Mädchen ethnischer Minderheiten in Vietnam

Im Zuge der Weihnachtsaktion 2015 spendete Malu Wilz 7.000 € für das Projekt "Förderung von Mädchen ethnischer Minderheiten" in Vietnam.

Das Projekt setzt sich dafür ein, Mädchen und junge Frauen der vielfach benachteiligten ethnischen Minderheiten in Ha Giang zu stärken. In acht Gemeinden der Distrikte Meo Vac und Yen Minh im Norden Vietnams unterstützt Plan deshalb Mädchen und Frauen, ihr Recht auf Gesundheit und Bildung wahrzunehmen, um sich vor traditionellen Praktiken, wie früher Verheiratung, zu schützen.

Um dieses Ziel zu erreichen, fördert Plan zum Beispiel die Gründung von Elterngruppen, in denen sich die Eltern über gesunde Ernährung, Hygiene und verschiedene Förderungsmöglichkeiten für ihre Babys und Kleinkinder informieren können. Zudem sensibilisiert Plan Entscheidungsträger für die schwerwiegenden Folgen von Kinderheirat und Kinderrechtsverletzungen.

Die Geschäftsführerin von MALU WILZ Beauté, Claudia Steinberger, hat sich für die Unterstützung dieser beiden Projekte entschieden, da ihr die Verbesserung der Chancengleichheit von Mädchen besonders am Herzen liegt.

Interessant? Weitersagen: