Schülerinnen und Schüler der Klasse 6l baten Außenminister Frank-Walter Steinmeier, sich dafür einzusetzen, dass es keine Kindersoldaten mehr gibt. (© von-Saldern-Gymnasium)

Gib uns deine Rote Hand!

Die Klasse 6 l des von Saldern-Gymnasiums in Brandenburg an der Havel setzt ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten.

Im Unterrichtsfach Politische Bildung haben wir uns mit dem Thema „Kindersoldaten“ beschäftigt. Wir haben recherchiert, viele Informationen zusammengetragen und kleine Broschüren und Plakate erstellt. Es hat uns empört, dass Kinder in unserem Alter als Soldaten eingesetzt werden. Für uns unvorstellbar, dass wir mit einer Waffe Menschen töten müssten.


Wir stellten uns die Frage, was wir gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten tun könnten. Alle waren sich schnell einig, an der Aktion Rote Hand teilzunehmen. Wir brauchten nur noch einen passenden Termin für unsere Aktion. Der Tag war schnell gefunden.


Am Sonnabend, den 09.05.15 fand ein großes Europafest an unserer Schule statt. Wir wussten, da kommen viele Gäste, darunter Botschafter und sogar der deutsche Außenminister Herr Steinmeier. Wir bauten unseren Stand gut sichtbar auf dem Schulhof auf. Es war für uns alle ganz cool, die Hände von anderen rot anzumalen. Wir haben natürlich als erstes unseren Handabdruck auf das 3m x 3m große Plakat gedrückt. Sogar ein richtiger Prinz, nämlich der Botschafter des Fürstentums Liechtenstein, Prinz Stefan von und zu Liechtenstein hat uns seine „rote Hand“ gegeben.


Insgesamt sammelten wir 236 „Hände“ und Unterschriften. Wir finden, das ist ein tolles Ergebnis und wir sind stolz über den Erfolg unserer Aktion.


Das Plakat haben wir Herrn Steinmeier übergeben und ihn gebeten, sich für unsere Forderungen der Aktion einzusetzen.
So hoffen wir, dass es irgendwann keine Kindersoldaten mehr gibt.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6l

Interessant? Weitersagen: