Ergebnisse zum Schlagwort: Gleichberechtigung

Ermiyas aus Äthiopien setzt sich dafür ein, dass Mädchen und junge Frauen gleichberechtigt und selbstbestimmt aufwachsen können. © Plan International / Maheder Haileselassie Tadese  
Jungen setzen sich für Gleichberechtigung ein von Lara Betz

In Ruanda und Äthiopien haben Mädchen häufig Schwierigkeiten, ihr Recht auf Bildung wahrzunehmen. Traditionelle Rollenvorstellungen, gesellschaftliche Normen, Kinderheirat und Frühschwangerschaften halten viele Mädchen davon ab, die Schule zu besuchen oder abzuschließen. Plan International setzt sich auf verschiedenen Ebenen für Gleichberechtigung ein und involviert dabei auch gezielt Jungen, damit die gesellschaftlichen Ursachen der Benachteiligung von Mädchen …

Weiterlesen
Seit Ramatu an dem GATE-Projekt teilnimmt, lernt sie viel und engagiert sich als Schülersprecherin für ihre Schule. © Plan International  
Bessere Zukunft für Mädchen in Sierra Leone von Lara Betz

Die Eltern der 16-jährigen Ramatu aus Sierra Leone hatten nicht genug Geld, um all ihre Kinder zur Schule zu schicken. Deswegen sollte Ramatu die Schule verlassen und Händlerin werden. Dank des GATE-Projektes von Plan International erhielt sie jedoch die notwendige Unterstützung, um ihre Bildung fortzusetzen. Nun engagiert sie sich aktiv in ihrer Schule und ermutigt …

Weiterlesen
Naiserian machte nicht nur eine Ausbildung zur Friseurin, sondern nahm auch an Workshops zur finanziellen Unabhängigkeit teil. © Plan International  
„Ja, ich will“ eine unabhängige Frau sein von Lara Betz

Naiserian aus Kenia wurde früh schwanger und dann gezwungen, einen älteren Mann zu heiraten. Damit Mädchen wie sie finanziell unabhängiger werden können, haben sie bei dem Projekt „Yes I do“ von Plan International die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu machen. Naiserian konnte so Friseurin werden und sich an einer Spargruppe in ihrer Gemeinde beteiligen. „Als ich …

Weiterlesen
Dilhara wollte ihrem Vater helfen, das Haus ihrer Familie fertig zu bauen. Deshalb machte sie eine Ausbildung als Maurerin. © Plan International / Shehan Obeysekara  
Als Maurerin hat Dilhara ihr eigenes Haus gebaut von Lara Betz

Dilhara aus Sri Lanka nahm an dem Berufausbildungsprojekt von Plan International teil. Nach ihrer Ausbildung als Maurerin baute sie ihr eigenes Haus. Jugendarbeitslosigkeit ist ein großes Problem in Sri Lanka. Viele junge Menschen haben nicht die technischen Fähigkeiten oder einen ausreichenden Abschluss, um eine Arbeit zu finden. Dieses Problem ist sogar noch größer bei Mädchen …

Weiterlesen
Das Patenschaftsprogramm von Plan International half Evelyn, ihren Traum zu erreichen und Lehrerin an einer Grundschule zu werden. © Plan International  
Früher Patenkind, heute Lehrerin: Evelyns Geschichte von Pia Sophie Arndt

Im Jahr 1995 traf Evelyns Mutter eine Entscheidung, die die Zukunft ihrer Tochter und die nachfolgender Generationen veränderte. Sie entschied sich, die damals neunjährige Evelyn beim Patenschaftsprogramm von Plan International in Uganda anzumelden. Nun arbeitet Evelyn als Grundschullehrerin und inspiriert Kinder dazu, ihre Träume zu verfolgen. Ihre Eltern stritten darüber, ob sie Evelyn als Patenkind …

Weiterlesen
In der „Smart Up Factory  
Die digitale Revolution – ein großer Rückschritt für Gleichberechtigung? von Lara Betz

von Anne-Birgitte Albrectsen, CEO von Plan International Technik und digitales Arbeiten werden auf der ganzen Welt immer wichtiger. Dennoch haben Mädchen und Frauen weniger Chancen als Männer und Jungen, auf Technik zuzugreifen und somit eine Karriere in technischen Berufen zu verfolgen. Anne-Birgitte Albrectsen, CEO von Plan International, erklärt, wie man Mädchen besser einbinden und ihnen …

Weiterlesen
Aneeka nahm an einer Takeover-Aktion teil und sprach mit Mitarbeitern der Metro von Melbourne über die Sicherheit von Mädchen und Frauen. © Plan International / Jem Karto  
Die Macht kollektiver Aktionen von Lara Betz

von Aneeka McNamara Die 23-jährige Jugendbotschafterin Aneeka McNamara übernahm 2017 beim #GirlsTakeover die Metro in Melbourne, Australien, um auf die Sicherheitsbedenken von jungen Frauen aufmerksam zu machen. Diese Erfahrung überzeugte sie davon, wie wichtig und mächtig kollektive Aktionen im Einsatz für echte Gleichberechtigung sind. Geschlechterungleichheit ist ein globales Problem, das Männer und Frauen in jedem …

Weiterlesen
Plan International klärt Kinder und ihre Eltern über die Konsequenzen von Cybermobbing auf, damit nicht noch mehr Kinder dieselben Erfahrungen, wie Vanessa machen. © Creative Commons  
Wie aus einem WhatsApp-Spiel Cybermobbing wurde von Lara Betz

In Honduras sind mindestens zwei Kinder in jeder Schulklasse von Online-Missbrauch betroffen. Die 13-jährige Vanessa* aus Honduras machte schlimme Erfahrungen damit, nachdem sie an einem Spiel über den Messenger-Dienst WhatsApp teilgenommen hatte. Vanessa wurde von einigen anderen Kindern ihrer Schule in einen Gruppenchat eingeladen, in dem ein Spiel mit Mutproben gespielt wurde. Jeder in der …

Weiterlesen
Der 24-jährige Gonzalo aus El Salvador erklärt, warum sich auch Jungen und Männer für die feministische Bewegung einsetzen sollten. © Plan International  
Die Rolle von Männern im Einsatz für Geschlechtergleichstellung von Lara Betz

Verständnis und Solidarität sind die Grundvoraussetzung dafür, dass wir echte Gleichberechtigung erreichen. Das sagt Gonzalo Montano, der sich in El Salvador für Gleichberechtigung und insbesondere die Rechte der LGBTIQ+-Community einsetzt. In seinem Blog beschreibt der Aktivist, warum das wichtig ist und wie sich Jungen und Männer für Gleichberechtigung einsetzen können. Hinter dem Oberbegriff „Feminismus“ verbirgt …

Weiterlesen
Der 24-jährige Eric setzt sich nun aktiv für die Sicherheit von Mädchen in Kampala ein. © Plan International / Quinn Neely  
Jungen und Männer setzen sich für die Sicherheit von Mädchen in Kampala ein von Lara Betz

In der Hauptstadt Ugandas werden Mädchen und junge Frauen oft belästigt. Das zeigt eine Studie von Plan International. Unangebrachte Berührungen und Bemerkungen sowie Missbrauch werden als normal empfunden. Unter dem Dach-Programm „Urban Programme“ werden die Projekte „Sichere Städte für Mädchen” in Metropolen auf drei Kontinenten durchgeführt, unter anderem in Afrika. In Kampala engagieren sich dabei …

Weiterlesen