Kategorie: Äthiopien

Vielen Familien wie Redians fehlten die Samen für die neue Saison. ©Plan
Äthiopien: Redina freut sich über Regen

Redina Husine, 27 Jahre, lebt mit ihrem Mann Abdella Mohamed und ihren vier Kindern in Äthiopiens Region Oromia. Wie viele andere Haushalte in dieser Region, leben die Familien vom Anbau von Getreide auf ihren kleinen Grundstücken. In vorherigen Jahren reichte ihre Ernte aus, um den jährlichen Nahrungsmittelbedarf zu decken. Allerdings hat die Dürre des Klimaphänomens …

Weiterlesen
Ein Erfolg: Durch das Kühlen hält sich die Beute länger frisch. © Plan
Fischen als Chance für Äthiopien

„In unserem Land wächst nur Sorghum-Hirse, und selbst da ist die Ernte nicht besonders reich“, erklärt Mekuriaw Gebre Igzabhier. Er ist 27 Jahre alt und Vater von zwei Kindern. „Unsere Gemeinde in der Region Amhara ist ein Ort, an dem du hart arbeitest, aber wenig erntest und an dem jeder Samen, den du sähst, verdirbt. …

Weiterlesen
Wer Wasser hat, ist ein glücklicher Mensch

Blog von Maike Röttger Im Norden Deutschlands, der Region in der ich lebe, reden die Menschen gern über das Wetter. Wenn es eine Woche nicht regnet, beginnen die Sorgen. Bauern fürchten um die Ernte, Gärtner um die Blumen, Fußballvereine um den Rasen. In einigen Teilen Äthiopiens hat seit drei Jahren nicht geregnet. Das Wetterphänomen El …

Weiterlesen
Plan hilft in Tekeze und verteilt Trinkwasser an über 7.000 Personen. © Michael Tewelde/Plan
Dürre in Äthiopien: Die Menschen kämpfen um ihr Leben

Im Norden Äthiopiens, in der Region Amhara, ist das Land knochentrocken. 2015 sind beide Regenzeiten ausgeblieben, und auch nun wieder warten die Menschen verzweifelt auf das Einsetzen des Sommerregens. Es ist die schwerste Dürre seit 30 Jahren in dem ostafrikanischen Land. Die Folgen von El Nino haben die vergangene Oktoberernte, die 70-80 Prozent der Äthiopier …

Weiterlesen
Nahrungs- und Wassermangel sind Folgen der Dürre. © Plan
Der Regen ist längst überfällig

Ein Beitrag von John Mitchell, Programmdirektor der internationalen Koordinierungsstelle in Woking bei London, über seine Reise durch Äthiopien im Mai 2016. Wenn man bis Lalibela in der Region Amhara in Äthiopien reist, ist das Land knochentrocken. Die Region befindet sich inmitten der Dürrezeit, die durch das Wetterphänomen El Nino verursacht wurde. Ich war schon öfter …

Weiterlesen
Alem, 13 Jahre alt
Der ‚Uncut Girls Club‘

Mehr als 50 inspirierende Mädchen bilden den ‚Uncut Girls Club‘, der dank Plan International in einer Schule in Bonazuria, Äthiopien, gegründet wurde. Hier sprechen die Mädchen über die Folgen der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM). Sie versuchen Botschaften an ihre Familien und die Gemeinden zu verbreiten, ihre Gleichaltrigen zu stärken und diese gefährliche Praxis zu beenden. „Wir …

Weiterlesen
Ich wollte nicht beschnitten werden

Plan International arbeitet in Äthiopien, um die Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung und der Frühverheiratung zu stoppen. Beyenech, 16, und Brianesh, 13, weigerten sich, diese gefährlichen Praktiken durchzuführen und auch ihre Gemeinde ist gegen FGM und Frühverheiratung. Die hell-lila Schuluniform sitzt ein bisschen locker bei dem schlanken Mädchen, aber sie hat nicht einen einzelnen Fleck oder …

Weiterlesen