Women Deliver Konferenz in Kanada: Plans Jugendbotschafter mitten drin!

von Pia Sophie Arndt

Vom 3. bis 6 Juni 2019 findet die Women Deliver Konferenz in Vancouver, Kanada statt. Women Deliver ist weltweit die größte Konferenz zum Thema Mädchen- und Frauenrechte und für Plan International eines der wichtigsten Zusammentreffen, um die globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsziele umzusetzen.

Auch in diesem Jahr wird sich Plan International als führende Organisation für die Förderung der Mädchenrechtsbewegung positionieren und sich als Experte auf diesem Gebiet präsentieren. Über 6.000 Aktivistinnen und Aktivisten, Prominente, Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Expertinnen und Experten für Entwicklungszusammenarbeit aus aller Welt, Jugendliche und Journalisten werden zur Women Deliver Konferenz im Vancouver Convention Centre erwartet. Auch mit dabei sind unsere internationalen Plan-Jugendbotschafter, die sich insbesondere für politische Teilhabe von jungen Menschen, speziell Mädchen und Frauen, einsetzen! Diese stellen wir euch nun vor – einige bekannte Gesichter sind mit dabei!

Plans Youth Influencer

Erika:

Erika unterstützt unsere globale Kampagne Girls Get Equal © Plan International / Fabricio Morales

Alter: 19

Land: Ecuador

Dafür setzt sie sich ein:

Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, insbesondere Rechte der indigenen Bevölkerung

Facts über Erika:

  • Erika studiert Architektur und ist auf dem besten Weg, die erste indigene Frau in Ecuador mit einem Architekturabschluss zu werden
  • 2018 hat sie im Rahmen von Plans jährlicher Girls Takeover-Aktion zum Weltmädchentag den Twitter-Account von Katja Iversen, der Vorstandsvorsitzenden der Women Deliver Konferenz, übernommen

Gonzalo:

Gonzalo stammt aus El Salvador. © Plan International / Jem Karto

Alter: 24

Land: El Salvador

Dafür setzt er sich ein:

LGBTIQ+-Rechte, sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte, politische Teilhabe von Jugendlichen.

Facts über Gonzalo:

  • Gleichberechtigung ist Gonzalo ein Herzensthema. Dabei macht er verstärkt auf die Rolle von Jungs und Männern bei der Verwirklichung von echter Gleichberechtigung aufmerksam!
  • Gonzalo war Teil des Teams, das Plans globale Kampagne, Girls Get Equal, entworfen hat und hat den Start in El Salvador maßgeblich mitgestaltet

Kim:

Kim engagiert sich stark für die Girls Get Equal-Kampagne. © Plan International

Alter: 20

Land: Deutschland

Dafür setzt sie sich ein:

politische Partizipation und wirtschaftliche Selbstbestimmung von Mädchen und jungen Frauen, Abschaffung von Geschlechternormen und Stereotype

Facts über Kim:

  • Kim hat bereits in Südafrika und Bolivien gelebt – wo sie in einem Frauenhaus für junge Überlebende häuslicher Gewalt arbeitete.
  • Den Dialog über den Eurozentrismus in der internationalen Entwicklung möchte Kim stärker fördern.

Razan:

Alter: 18

Land: Sudan

Dafür setzt sie sich ein:

Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte

Facts über Razan:


Marie Augustine:

Marie-Augustine beim Girls Summit in Brüssel 2017. © Plan International

Alter: 21

Land: Senegal

Dafür setzt sie sich ein:

Mädchenbildung, Abschaffung von Kinderheirat und geschlechtsspezifischer Gewalt

Facts über Marie:

  • Marie hat kürzlich in Dakar ein Jurastudium absolviert. Sie möchte Anwältin werden, um für die Rechte von Mädchen und Frauen zu kämpfen.
  • Durch ihre Zusammenarbeit mit dem Plan International Jugendforum West- und Zentralafrika hat sich Marie zu einer bedeutenden Influencerin im Senegal und in der Region Westafrika entwickelt.

Maya:

Alter: 18

Land: Indonesien

Dafür setzt sie sich ein:

Abschaffung von sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt

Facts über Maya:

  • Seit kurzem hat Maya ihren eigenen YouTube-Kanal, auf dem sie Videos hochlädt, in denen sie Menschen über die Gleichstellung der Geschlechter und geschlechtsspezifische Gewalt in Indonesien interviewt.
  • Im Rahmen von Plans jährlicher Girls Takeover-Aktion zum Welt-Mädchentag hat sie 2018 den Twitter-Account von Melinda Gates übernommen, die als US-amerikanische Geschäftsfrau im Jahr 2013 vom amerikanischen Wirtschaftsmagazin Forbes auf Platz 3 der Liste der 100 mächtigsten Frauen der Welt gewählt wurde.

Tebogo:

Alter: 22

Land: Südafrika

Dafür setzt sie sich ein:

Geschlechtergerechtigkeit und Abschaffung von geschlechtsspezifischer Gewalt

Facts über Tebogo:

  • Tebogo hat sowohl im ländlichen als auch im städtischen Südafrika gelebt und kann die sehr unterschiedlichen Erfahrungen und Bedürfnisse von Mädchen und Frauen in beiden Situationen verstehen.
  • Ihr Engagement rührt aus eigenen Erfahrungen mit traditionell weiblichen Normen und den an sie gestellten Erwartungen her, die sie ablehnt. – „Ich will einfach ich selbst sein“, sagt sie.

Sifat:

Sifat macht sich stark für die Abschaffung von Kinderheirat © Plan International / Jem Karto

Alter: 22

Land: Bangladesch

Dafür setzt er sich ein:

Abschaffung von Frühverheiratung und geschlechtsspezifischer Gewalt

Facts über Sifat:

  • Sifats soziales Engagement begann schon sehr früh, nachdem er 2009 Mitglied der National Children’s Task Force in Bangladesch
  • Durch sein Engagement hat er mindestens 13 Früh- bzw. Zwangsverheiratungen im ländlichen Bangladesch gestoppt.
  • Letztes Jahr nahm Sifat am Global Girls‘ Summit in Brüssel teil, wo er auch eine Ted Talk Session (dt. Diskussionsrunde) über politisches Engagement über Social Media mit der deutschen Influencerin Diana zur Loewen

 

 

Interessant? Weitersagen:



Schreibe einen Kommentar