„Lasst euch ein auf das Laufen!“

von Janina Schümann

In einem Monat ist es endlich so weit: Wir laufen beim Women’s Run im Hamburger Stadtpark am 2. Juli. In Stuttgart wurde die Saison bereits erfolgreich eröffnet, während wir weiter fleißig trainieren. Dieses Mal mit einem etwas anderem Programm: Heike Drechsler, ehemalige Leichtathletin und Olympiasiegerin, zeigte meiner Kollegin E. und Tina ein etwas anderes Training. Hier berichten sie, wie sie den Laufworkshop empfanden.

Kollegin E.: Heute sind Kollegin Tina und ich mal nicht als Vertreterinnen des CRAFT Women’s Run-Charity-Partners unterwegs, sondern als Läuferinnen, die die Chance haben, sich „fortzubilden“. Wir dürfen an einem Laufworkshop mit Heike Drechsler teilnehmen, den der CRAFT Women’s Run zusammen mit dem Partner Barmer GEK organisiert hat. Tipps von einer Olympiasiegerin, die gibt es ja nicht alle Tage!

Tina: Schon auf der Fahrt zum Workshop stellen wir fest, wie gespannt wir sind auf das, was uns erwartet: Gemeinsam mit Heike Drechsler trainieren – das ist vermutlich kein Spaziergang. Ob unsere Kondition dafür ausreicht? Außerdem ballen sich am Himmel Wolken zusammen, die Wetter-App sagt 90 Prozent Regenwahrscheinlichkeit – na dann. Wir greifen zu unseren Jacken und marschieren mutig zum Treffpunkt.

Läuferinnen_WomensRun_Training_Gruppenfoto

Der CRAFT Women’s Run macht´s möglich: Die Teilnehmerinnen des Barmer GEK Lauf-Workshop in Hamburg. © Axel Heller

Dort angekommen fällt mir, die Heike Drechsler schon bei den CRAFT Women’s Runs der Vorjahre erlebt hat, wieder auf, wie groß und wie „leicht“ sie wirkt. Bei der Begrüßung werden Tina und ich als Vertreterinnen des Charity-Partners vorgestellt – aber ehrlicherweise sind wir genauso aufgeregte Läuferinnen wie alle anderen auch.

 Wir treffen auf eine bunte Truppe gut gelaunter Teilnehmerinnen und fühlen uns auf Anhieb wohl. Von Laufanfängerinnen, wie ich es bin, bis hin zu kampferprobten Marathonläuferinnen, ist alles vertreten. Und natürlich die zweifache Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin im Weitsprung Heike Drechsler.

Tina, Heike Drechsler und Kollegin E.

Wir treffen Heike Drechsler – wir treffen Heike Drechsler – wir treffen Heike Drechsler. © Axel Heller

Gut gelaunt begrüßt sie die Teilnehmerinnen und erklärt, dass sie 2004 ihre Karriere beendet hat und in den Gesundheitssport wechselte – und dass niemand Angst haben muss vor den kommenden anderthalb Stunden. Der Workshop wird aus einem Mix aus Laufeinheiten und verschiedenen Übungen für Kraft und Ausdauer bestehen.

Das wird die Nagelprobe: Reichen die wenigen Laufeinheiten, die ich bis jetzt absolviert habe, um mit der Gruppe mitzuhalten? Das Wetter jedenfalls stimmt positiv, denn inzwischen haben sich die grauen Wolken verzogen und machen Platz für etwas Sonne.

Und dann kommt das volle Programm, wie aus dem Lehrbuch. Gemeinsam laufen wir durch den Stadtpark und bauen immer wieder alles Mögliche ein: Lauf-ABC, Kräftigungs-Übungen, und, mein persönliches Highlight: Tempo-Intervalle. Im Wechsel sprinten und traben wir, immer an der großen Wiese entlang, an der heute glücklicherweise niemand grillt.

Das Training beginnt.

Deutschland bewegt sich – wir wissen noch nicht wie? © Axel Heller

Ein paar Rugby-Spieler trainieren an einer Brücke Kraftausdauer, immer wieder laufen sie im Sprint die Steigung hinauf. Heike Drechsler erklärt uns, wie das Training der Kraftausdauer funktioniert. Sie ermahnt uns aber auch, dass die Muskeln dabei leicht in den sauren Bereich geraten. Das stört uns in diesem Moment allerdings wenig. Unter Jubel und Anfeuerungsrufen sprinten wir die Brücke hoch.

Es läuft – überall. Aus den Haaren, ins Oberteil, den Rücken hinunter… Aber es macht vor allem Spaß. Für mich, die immer allein läuft und das genießt, ist das Erlebnis, mit 20 anderen Frauen in einer Gruppe unterwegs zu sein, schön. Schnell finden sich untereinander Gesprächsthemen. Eine Teilnehmerin, die ihrer Familie erzählte, sie habe den Laufworkshop mit Heike Drechsler gewonnen, erntete ungestüme Begeisterung – und ich verstehe immer besser, wieso. Sie weiß, was sie tut, und sie ist dabei ebenso versiert wie sympathisch. Es gibt einige sehr fitte Läuferinnen, die problemlos mithalten können, anderen fällt es weniger leicht – aber die Gruppe bleibt immer zusammen.

Das volle Programm.

Aber jetzt: Deutschland bewegt sich! © Axel Heller

Durchgeschwitzt, aber glücklich erreichen wir schließlich wieder den Punkt, von dem aus wir vor über einer Stunde gestartet sind. Die Gesichter strahlen. Es ist offensichtlich, wie begeistert alle sind: von Heike Drechsler, von ihrer eigenen Leistung und von dem Gefühl, in so einer tollen Gruppe zu laufen. Und so werden auch gleich die ersten Verabredungen für den Women´s Run getroffen: „Läufst Du auch die 5 Kilometer?“ „Ja? Dann sehen wir uns hoffentlich!“

Zum Abschluss des Workshops, während der Stretching-Runde, gibt Heike Drechsler der Gruppe noch Tipps mit auf den Weg. Einer lautet: Lasst euch ein auf das Laufen. Macht alles, was ihr tut, mit Spaß, dann ist es einfacher und ihr seid erfolgreich(er) dabei. Und der zweite, mein spontaner Favorit: Lasst es laufen!

Erschöpft, aber voller Lauf-Endorphine trollen Tina und ich uns in die Umkleidekabine.

Interessant? Weitersagen:



Schreibe einen Kommentar