Weltgeschichten: Plan International Deutschland e.V., Seite 1

Neue Wasserquellen bringen Mädchen zur Schule

Durch das Klimaphänomen El Nino konnten viele Mädchen in Timor-Leste nicht mehr die Schule besuchen. Stattdessen mussten sie im ganzen Land Wasser sammeln. In einer Gemeinde im Osten von Timor-Leste bringt ein neues Wassersystem von Plan International Mädchen dazu, sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren: Bildung. „Vorher dauerte es ein bis zwei Stunden, das …

Weiterlesen
Millionen Mädchen und Frauen bleiben unsichtbar

Vergangene Woche begann die 61. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission (Commission on the Status of Women – CSW) in New York. Sie stellt das wichtigste Entscheidungsgremium bei der Förderung von Frauenrechten und der Gleichstellung der Geschlechter dar. Auch wir sind mit einer Delegation vertreten.Sonja Birnbaum, Teamleiterin Entwicklungspolitik und Kampagnen, berichtet aus New York. Die Nachhaltigen Entwicklungsziele sehen …

Weiterlesen
Vor allem Kinder leiden an mangelndem Wasser. © Plan
10 Fakten, die euch über Wasser nicht bewusst waren

Wir sehen Wasser oft als selbstverständlich. Eine Dusche oder ein Glas Wasser sind in der Regel nur einen Dreh am Hahn entfernt. Aber in vielen Entwicklungsländern ist das nicht der Fall. Plan International arbeitet daran, Gemeinden einen besserenZugang zu Wasser, sanitären Einrichtungen und Hygiene zu ermöglichen. Hier sind 10 Fakten über Wasser, die ihr sicherlich …

Weiterlesen
Die Investition in Mädchen heute wird sich in der Zukunft auszahlen

Ein Blog-Beitrag von Anne-Birgitte Albrectsen, CEO von Plan International. „Diesen Monat werde ich an der „Commission on the Status of Women“ (CSW) in New York teilnehmen. Dort liegt der Fokus auf der wirtschaftlichen Stärkung von Frauen in der sich verändernden Welt der Arbeit. Ich bin davon überzeugt, dass es nicht reicht, den Fokus nur auf …

Weiterlesen
 
Ruhainatu aus Ghana träumt davon, Krankenschwester zu werden

Ein Gastbeitrag von der Global Partnership for Education Ghanas Ziel ist es, mehr Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Auf dem Weg dorthin ist es dem westafrikanischen Land gelungen, die Einschulungsquoten deutlich zu steigern und die Unterrichtsqualität an Grundschulen zu verbessern. Ruhainatu Abdulrahman lebt in West Mamprusi, einer der ärmsten Gegenden im Norden Ghanas. In ihrem …

Weiterlesen
17 Jahre lang praktizierte Nagah FGM bis sie die Gefährdung für die Mädchen erkannte. © Plan International
Die ägyptische Hebamme, die die veraltete Tradition „FGM“ aufgab

Die 53-jährige Nagah Attia arbeitet seit ihrer Geburt als Hebamme. Geboren und aufgewachsen in Tamouh, einem ländlichen Dorf im Gizeh-Gouvernement, Ägypten, wendete sie die Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM) bei Mädchen im Alter von 13-15 Jahren an. „Ich praktizierte die Beschneidung seit 17 Jahren. In unserer Gemeinde waren wir daran gewöhnt. Es gilt als ein …

Weiterlesen
El Salvadors „Sexual Rights Champions“

Frühe Schwangerschaften sind eines der Hauptprobleme in El Salvador. Nach Angaben des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) gab es im Jahr 2015 durchschnittlich 69 Teenageschwangerschaften am Tag. Insgesamt waren rund ein Drittel von den 83.500 Schwangeren Mädchen und junge Frauen zwischen 10 und 19 Jahren. Plan International arbeitet zusammen mit Jugendlichen daran, Teenagerschwangerschaften in El …

Weiterlesen
Hilfsorganisationen sichern das Überleben von 52.000 burundischen Flüchtlingen im Camp Mahama in Ruanda. © Plan International
Ein Leben am Abgrund

Als Pressereferent unterstütze ich drei Wochen lang die Kommunikationsarbeit von Plan International im Regionalbüro in Nairobi – und berichte aus Ost-Afrika. Lest hier Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5 und Teil 6 meiner Reise. Einer Regierungskrise folgte der wirtschaftliche Niedergang Burundis; die Auswirkungen des Klimawandels sorgten überdies für Ernteausfälle. Hunderttausende Menschen …

Weiterlesen
Gebannt hören auch die Kinder zu, was die Erwachsenen besprechen. © Plan / Marc Tornow
Sex für einen Fisch

Als Pressereferent unterstütze ich drei Wochen lang die Kommunikationsarbeit von Plan International im Regionalbüro in Nairobi – und berichte aus Ost-Afrika. Lest hier Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4 und Teil 5 meiner Reise. Florence schlägt mit ihrer flachen Hand einmal kräftig auf eine Steinplatte, auf der sonst der frische Fang des Tages …

Weiterlesen
Der Self-Made-Social-Media-Manager von Kampala

Als Pressereferent unterstütze ich drei Wochen lang die Kommunikationsarbeit von Plan International im Regionalbüro in Nairobi – und berichte aus Ost-Afrika. Lest hier Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4 meiner Reise. Berührungsängste hat der gewitzte Herod keine und das ist in seinem beruflichen Umfeld schon mehr als die halbe Miete. Als Fotograf …

Weiterlesen