Shahida aus Bangladesch freut sich über ihre Geburtsurkunde. Mit diesem Dokument konnte sie ihr Alter nachweisen und verhindern, zu früh verheiratet zu werden.
10.07.2014

Jedes Kind zählt!

Der 11. Juli ist der Tag der Weltbevölkerung. Mittlerweile leben auf der Erde mehr als sieben Milliarden Menschen. Doch sind diese Menschen alle gezählt? Plan setzt sich seit Jahren weltweit dafür ein, dass Kinder von Geburt an registriert werden.

Weltweit sind 230 Millionen Kinder unter fünf Jahren "unsichtbar", weil sie nie registriert wurden. Sie fehlen in der Statistik der Regierungen vieler Länder und erschweren eine angemessene Planung für die aktuellen und künftigen Bedürfnisse der Bevölkerung. Plans Count Every Child Advocacy-Managerin Nicoleta Panta erklärt die Notwendigkeit, jeden Menschen zu registrieren: "Menschen, die nicht gezählt werden, zählen auch in ihrer Gesellschaft nicht."

Plan als Vorreiter bei der Geburtenregistrierung
Dabei fehlt für den Start in ein selbstbestimmtes Leben oft nur ein Anstoß. Plan International hat seit Jahren eine Vorreiterrolle bei der Geburtenregistrierung und Einrichtung ziviler Registrierungssysteme. Das Kinderhilfswerk unterstützt den Aufbau mobiler sowie elektronischer Registrierungswege, damit Eltern die Geburt ihrer Kinder registrieren lassen – und damit auch ihr Recht auf Bildung, gesundheitliche Versorgung und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben wahrnehmen können.

Count every child!
In vielen Ländern dürfen Kinder zum Beispiel ohne Geburtsurkunde zwar am Schulunterricht teilnehmen, aber keine Prüfungen ablegen. Ein Schulabschluss, der weitere fort- und ausbildende Maßnahmen berechtigt, ist nicht möglich. Unter dem Motto "Zählt jedes Kind" hat Plan die Geburtenregistrierung zu einem unverzichtbaren Teil seiner Kampagne für die Rechte von Mädchen gemacht. Eine Geburtsurkunde bedeutet Anerkennung und Wertschätzung von Leben und ist der Ausweis für die Staatsangehörigkeit, für Bürger- und viele andere Rechte.